Drittes Kind – Ja oder Nein? Das kommt auf Sie zu

drittes Kind
  • Ein drittes Kind zu bekommen, ist eine Herzensentscheidung.
  • Bei allen sinnvollen Argumenten kann die Entscheidung für zwei oder drei Kinder doch nur aus dem Bauch heraus getroffen werden.
  • Viele Familien stellt der nötige, zur Verfügung stehende Platz vor eine große Herausforderung.

Zwei Kinder sind bereits auf der Welt und eigentlich ist das Familienglück perfekt. Oder fehlt da noch jemand? Ist ein drittes Kind doch noch eine Option?

Wie sieht es eigentlich finanziell aus? Und haben Sie überhaupt genügend Platz für drei Kinder?

All diesen und vielen weiteren Fragen wollen wir in diesem Artikel auf den Grund gehen, um Ihnen die Entscheidung für oder gegen ein drittes Kind ein klein wenig leichter zu machen.

1. Die größte Umstellung ist schon geschafft

Mann streichelt den Bauch seiner schwangeren Frau

Das erste Kind bedeutet die größte Umstellung.

Die Geburt eines Kindes ist immer wieder wunderbar und verliert auch in der dritten Wiederholung nichts von seiner Magie. Dennoch ist die Umstellung auf drei Kinder wesentlich einfacher als beim ersten Kind.

Kurze Schlafphasen, kaum noch Zeit als Paar und ein komplett anderer Tagesablauf – all dies ist Eltern, die sich die Frage nach einem dritten Kind stellen, bereits bekannt. Im Gegensatz zum ersten Kind wissen Sie, worauf Sie sich einlassen.

Das zweite Kind erfordert nun wieder etwas Geschick im Umgang mit der Tagesplanung, schließlich möchte ein Kind gerne spielen, während das Baby noch gewickelt werden muss. Ist jedoch selbst dieses Kapitel gemeistert und das zweite Kind kann zumindest zeitweise mit Kind Nummer Eins spielen, könnte sich der Wunsch, das dritte Kind zu bekommen, doch erfüllen, oder?

2. So ändert sich das Leben mit drei Kindern

Mehrkindfamilien:

Laut Zahlen des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend leben in jeder neunten Familie drei oder sogar mehr Kinder.
Nähere Details sowie wissenschaftliche Hintergründe zur Situation von Mehrkindfamilien finden Sie hier.

Was sich ändert, ist auf den ersten Blick gar nicht so viel. Lediglich ein großes Problem stellt sich für viele Familien direkt. Die Frage, ob zwei oder drei Kinder zur Familie gehören, ist fast unmittelbar damit verknüpft, dass es langsam eng Zuhause wird.

Die Kinderbetreuung ist ein wichtiger Bestandteil, der häufig unterschätzt wird. Selbst wenn ein Kind bereits in der Schule ist, das zweite den Kindergarten besucht und ein drittes Kind zu Hause versorgt werden muss, kommt es schnell zu größeren Problemen,

  • wenn ein Kind krank wird,
  • Schule und Kindergarten nicht in unmittelbarer Nähe liegen,
  • oder sich die Abholzeiten stark unterscheiden.

Später im Leben spielen Hobbys eine wichtige Rolle, sodass ein großes Auto Pflicht ist und sich beide Elternteile darüber bewusst sein müssen, dass sie auch einmal getrennt voneinander zu Spielen der Kinder fahren müssen, um sie beim Sport zu unterstützen.

Keineswegs soll dies ein Plädoyer gegen die erneute Schwangerschaft darstellen. Es ist jedoch extrem wichtig, diese Gedanken einmal durchzugehen, zu hinterfragen, ob der Wunsch nach einem dritten Kind die möglichen Nachteile dennoch überwiegt.

Tipp: Das Leben mit einem dritten Kind wird lauter und bunter. Ein paar Regeln und feste Zeitpläne sind daher wichtig, um die positiven Seiten des Familienglücks genießen zu können.

3. Ein drittes Kind – Ja oder Nein?

Mann steht vor der Entscheidung für eine Familie oder den Beruf

Die Entscheidung für oder gegen ein drittes Kind ist nicht leicht.

Die Frage nach dem Ja oder Nein können wir Ihnen leider nicht abnehmen. Jeder Mensch hat andere Bedürfnisse, Wünsche und Träume. Manche Eltern sind bereits mit zwei Kindern an ihrer Belastungsgrenze, während andere Paare scheinbar über endlose Energiereserven verfügen und diese bei einer großen Familie immer wieder neu aufladen.

In jedem Fall sollten beide Partner in der Beziehung voll und ganz hinter dem Wunsch, ein drittes Kind zu bekommen, stehen. Nur so lässt sich die gemeinsame Zeit genießen.

Untersuchungen zufolge ändert sich die Antwort von Eltern mit zwei oder drei Kindern auf die Frage, wie zufrieden sie sind, nur unwesentlich. Es gibt also kaum jemanden, der diese Entscheidung tatsächlich bereut.

3.1. Ein drittes Kind kostet Zeit und Geld

Die finanzielle Unterstützung für ein drittes Kind fällt eher schmal aus. Zwar gibt es ab Sommer 2019 statt 204 Euro für die ersten beiden Kinder 210 Euro für das dritte Kind und sogar 235 Euro Kindergeld für das vierte im Haushalt lebende Kind. Allerdings kosten Kinder, wie alle Eltern bereits wissen, deutlich mehr und man muss es sich tatsächlich leisten können.

Vor allem der erhöhte Platzbedarf macht sich bemerkbar, sodass die Vierzimmerwohnung zumindest auf lange Sicht keine Option mehr darstellt.

Neben Geld ist es vor allem der Zeitfaktor, der vielen Eltern Schwierigkeiten bereitet. Für eigene Hobbys oder Sport bleibt nur wenig Zeit am Ende des Tages übrig. Schließlich müssen Sie zukünftig nicht nur zwei, sondern drei Kindern gerecht werden.

3.2. Jeder Mensch ist es wert

Vier Kinder lachen

Jedes Kind ist einzigartig.

Trotz einiger Nachteile sehen nicht wenige Eltern die Vorteile eines dritten Kindes. Die Erfahrungen zeigen, dass einige Eltern zunehmend gelassener werden. Es macht eben doch einen Unterschied, ob man mit 25, 30 oder erst mit 40 schwanger wird.

Die eigenen Bedürfnisse ändern sich im Laufe der Zeit und die Erziehung gestaltet sich teils wie von selbst. Oftmals helfen ältere Geschwister, es wird viel gespielt und getobt und gemeinsam gelacht. Was Eltern anfangs noch schwerfiel, wird mit Leichtigkeit gemeistert.

Weitere Erlebnisse mit einem dritten Kind finden Sie hier:

4. Die Vor- und Nachteile eines dritten Kindes auf einen Blick

  • ein neuer Mensch bringt Glück und Freude
  • Kinder passen aufeinander auf
  • alle Kinder können sich miteinander beschäftigen und voneinander lernen
  • viele Eltern werden entspannter, obwohl es hektischer wird
  • Kinder in größeren Familien werden oft schneller selbstständig
  • es wird teuer (großes Auto, ein weiteres Zimmer, Hobbys)
  • die Zeit wird knapp (jedes der drei Kinder braucht Aufmerksamkeit, obwohl Sie nur zu zweit sind)
  • es ist schwer, jedem Kind gerecht zu werden
  • das Berufsleben leidet und ist nur schwer mit drei Kindern vereinbar
  • Urlaube gestalten sich komplizierter (nicht genügend Platz im Zimmer, zu viel Gepäck etc.)

Wann und ob der richtige Zeitpunkt für ein drittes Kind kommt oder ob er bereits gekommen ist, sollten Sie jedoch nicht an einer Liste festmachen. Nehmen Sie diese Tipps mit, denken Sie in Ruhe darüber nach und hören Sie auf Ihr Herz.

5. Buch mit Überlegungen zum dritten Kind kaufen

Die magische 3 - Drittes Kind ja oder nein?: Der Ratgeber für deine Kopf und Herz Entscheidungen
  • Daniela Melcher
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 33 Seiten
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (25 Bewertungen, Durchschnitt: 3,96 von 5)
Loading...

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Verwandte Beiträge