Bewegungsspiele für den Kindergarten: Tipps für lustige Sportspiele

Bewegungsspiele-Kindergarten-Ratgeber
  • Bewegungsspiele im Kindergarten tragen zur Verbesserung der koordinativen Fähigkeiten bei.
  • Integrieren Sie Sportspiele nicht nur in den Kindergarten, sondern auch in die Freizeit.
  • Je früher Sie mit gezielten Bewegungsspielen beginnen, desto eher entwickelt sich ein sportlicher Ehrgeiz.

Unsere moderne Gesellschaft hat ein Hauptproblem: den Bewegungsmangel. Nicht nur die meisten Erwachsenen sind es gewohnt, den größten Teil des Tages zu sitzen, sondern bereits Kindergarten- und Schulkinder sitzen wesentlich mehr als nötig.

Um Kindern von Beginn an ein Verständnis für die Bewegung zu vermitteln, sollten Bewegungsspiele im Kindergarten zum Standardrepertoire zählen. In unserem Ratgeber stellen wir Ihnen einige Bewegungsspiele für unterschiedliche Altersgruppen vor, die sich selbstverständlich nicht nur für den Kindergarten, sondern auch für Geburtstagsfeiern oder als Freizeitbeschäftigung eignen.


1. Bewegung ist ein umfassendes Thema

Turnen Kleinkinder

Fördern Sie spielerisch den Gleichgewichtssinn.

Das Thema Bewegung gliedert sich in viele unterschiedliche Teilbereiche, die sich entweder einzeln oder aber auch parallel trainieren lassen.
Je früher Sie Kindern Anregungen bieten, um sich zu bewegen, desto größer ist der positive Einfluss auf die Gesundheit.

Um das Bewegungsangebot im Kindergarten zu verbessern, eignen sich diverse Bewegungsspiele, die sich näher mit den einzelnen Segmenten der Bewegung beschäftigen. Dies sind:

  • grob- und feinmotorische Fähigkeiten, insbesondere im Bereich der Koordination
  • Gleichgewichts- und Balanceübungen
  • Verbesserung der Ausdauerfähigkeit
  • Reaktionsspiele

Ganz nebenbei lernen Kinder im Rahmen diverser Gruppenspiele, gemeinsam zu handeln und als Team zu funktionieren. So tragen diese Kindergarten-Spiele zur Verbesserung der sozialen Fähigkeiten bei.

2. Bewegungsspiele für 2-jährige Kinder

Tiere und Farben lernen

Es gibt gute Alternativen zu Stuhlkreisspielen im Kindergarten.

Am Anfang des Lebens müssen Kinder erst lernen, ihre koordinativen Fähigkeiten zu entwickeln. Dabei hat jedes Kind ein anderes Tempo, welches berücksichtigt werden muss. Bei Spielen für Kleinkinder ist es daher extrem wichtig, dass Sie die Kinder nicht überfordern, sondern mit sehr einfachen Spielen beginnen.

Als erstes Bewegungsspiel für Kleinkinder eignet sich das Kinder-Karussell. Bilden Sie gemeinsam mit allen Kindern einen Kreis, sodass sich jedes Kind an beiden Seiten festhalten kann. Nun nimmt das Karussell langsam Fahrt auf. Bewegen Sie sich langsam im Kreis nach links, danach versuchen Sie es etwas schneller.

Geben Sie einige Kommandos, die den Kindern im Karussell viel Spaß bereitet. Bewegen Sie sich gemeinsam in die eine und dann nach kurzem Wechsel in die andere Richtung. Gehen Sie aufeinander zu und treffen Sie sich in der Mitte, um kurz darauf so weit wie möglich nach außen zu gehen.

Tipp: Achten Sie darauf, dass Sie das Bewegungstempo an die Fähigkeiten der Kinder anpassen. Wer gerade erst laufen kann, wird mit höheren Geschwindigkeiten Probleme haben. Beginnen Sie also sanft und steigern Sie schrittweise das Tempo.

Zu wenig Bewegung:

Eine aktuelle Studie zeigt, dass nicht nur eine Zunahme des Gewichts ein großes Problem bei Kindern im Kindergarten darstellt, sondern zugleich die mangelnde Entwicklung grundlegender motorischer Fähigkeiten.

Für das nächste Spiel für sehr kleine Kinder benötigen Sie eine Decke oder eine Matte. Bilden Sie erneut einen Kreis. Die Aufgabe besteht nun darin, im Kreis zu krabbeln oder aber zu laufen.

Begleiten Sie die Kinder dazu mit Musik. Sobald die Musik stoppt, müssen sich alle Kinder auf der Matte einfinden. Alternativ können Sie auch mit einer Trommel oder einer Gitarre arbeiten und lediglich den Rhythmus ändern, um anzuzeigen, dass sich die Kinder in der Kreismitte treffen sollen.
Neben dem sportlichen Aspekt fördern Sie so die Musikalität sowie das Rhythmusgefühl.

3. Bewegungsspiele für 3- und 4-jährige Kinder

Kontakt

Bälle sind vielseitig und eignen sich bestens auch für Pausenspiele.

In diesem Alter können Sie auf zahlreiche lustige Spiele zurückgreifen, die drinnen und draußen jede Menge Spaß machen. Bei der Umsetzung Ihrer Ideen können Sie bereits etwas mehr erwarten, da Kinder mit drei oder vier Jahren bereits über viele grundlegende motorische Fähigkeiten verfügen.
Durch gezielte Geschicklichkeitsspiele können Sie diese Fähigkeiten trainieren und so weiter ausbauen.

Das Ballspiel “Schnelles Sammeln” können Sie im Freien oder auch in der Turnhalle spielen. Als Utensilien benötigen Sie zwei Körbe oder Eimer sowie einige Bälle.
Verteilen Sie nun die Bälle im gesamten Spielbereich und schon kann das Spiel beginnen. Dazu stellen Sie die Körbe am besten im Zentrum des Areals auf. Jedes Kind hat nun die Aufgabe, die verstreuten Bälle so schnell es geht einzusammeln. Auf jedem Weg darf jedoch nur ein Ball getragen werden, sodass das Spiel sehr laufintensiv wird.

Alternativ bilden Sie zwei Gruppen, die direkt gegeneinander antreten, um den Wettkampfgeist zu fördern. So schlägt jedes Kind der einen Gruppe das nächste Kind ab, damit dieses loslaufen kann.
Liegen keine Bälle mehr herum, geht es ans Zählen. Gewonnen hat die Gruppe, welche mehr Bälle gesammelt hat.

Tipp: Diese Art des Wettkampfs lässt sich auch mit älteren Kindern bestens spielen, da eine gewisse Taktik gefordert ist, um schwächere Spieler nur kurze Wege laufen zu lassen, während die stärksten der Gruppe die weitesten Wege zurücklegen.

Die Schwierigkeit und damit die Schulung der Feinmotorik lässt sich problemlos erhöhen, wenn Sie beispielsweise kleine Kegel verwenden, auf welchen ein Ball liegen muss. Die Aufgabe besteht in diesem Fall darin, den Ball mit einer Hand von einem Kegel zu nehmen und sicher auf dem nächsten Kegel abzulegen.
Klappt dies bereits sehr gut, versuchen Sie es doch einmal mit der schwächeren Hand.

4. Bewegungsspiele im Kindergarten für 5- bis 6-jährige Kinder

Vorschule Spiele

Ein Ausflug in einen Kletterpark lohnt sich auch für Kinder.

Kurz vor dem Übergang zur Grundschule sollten Kinder bereits in der Lage sein, nicht nur einfache, sondern auch etwas komplexere Spiele zu meistern.
Wunderbar lassen sich die Fähigkeiten der einzelnen Kinder bei einem Bewegungsparcours testen.

Bauen Sie als Erzieherin verschiedene Hindernisse auf, über die die Kleinen balancieren, hindurchkrabbeln, springen oder sich im Zickzack bewegen müssen.

Die folgende kleine Auflistung soll Ihnen Anhaltspunkte geben, welche Hindernisse sich besonders gut für den Parcours eignen:

  • Eine Bank aus dem Sportunterricht: Die Bank bietet Ihnen zahlreiche Verwendungsmöglichkeiten. Zum einen können Sie sie aufstellen, damit die Kinder darüber springen müssen. Alternativ können Sie die lange Bank als Krabbelstrecke nutzen. Um das Balancegefühl zu verbessern, drehen Sie die Bank um und lassen Sie die Kinder über den schmalen Steg balancieren.
  • Hula-Hoop-Reifen: Eine kurze Passage des Parcours könnte darin bestehen, den Reifen zum Schwingen zu bringen. Alternativ können Sie festlegen, dass die Kinder den Reifen über eine kurze Strecke rollen müssen. Legen Sie mehrere Reifen hintereinander, so bauen Sie ein Hüpfspiel in den Parcours mit ein.
  • Kegel: Kleine Kegel eignen sich hervorragend, um einen Zickzackkurs einzubauen. Diesen können die Kinder so schnell es geht durchlaufen oder Sie kombinieren dies mit einem Ballspiel für Kinder, sodass jedes Kind den Ball durch den Zickzackkurs führen muss.

Selbstverständlich funktionieren die meisten Kindergarten-Spiele auch ganz ohne Material. Nutzen Sie die Natur, um im Frühling, Sommer, Herbst und Winter einen Parcours im Freien aufzubauen.
Ein paar kleine Baumstämme, diverse Äste sowie ein paar Steine eignen sich exzellent, um daraus einen Outdoor-Parcours zu gestalten.

5. Bücher über Bewegungsspiele online kaufen

Die 50 besten Bewegungsspiele (Don Bosco MiniSpielothek)
  • Rosemarie Portmann
  • Herausgeber: Don Bosco Medien GmbH
  • Auflage Nr. 1 (25.07.2009)
  • Taschenbuch: 80 Seiten


101 Bewegungsspiele für zwischendurch und überall: 5-Minuten-Ideen zum Austoben und Entspannen in der Kita
  • Jutta Bläsius
  • Herausgeber: Verlag an der Ruhr
  • Auflage Nr. 1 (01.02.2011)
  • Taschenbuch: 112 Seiten

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (57 Bewertungen, Durchschnitt: 4,33 von 5)
Loading...

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Verwandte Beiträge