Betriebskindergarten: Vorteile, Kosten und Unterschiede zur regulären Kita

Betriebskindergarten-Ratgeber
  • Nur wenige Unternehmen bieten bislang einen Betriebskindergarten an.
  • Häufig zählt die Betriebszugehörigkeit zu den Voraussetzungen der Aufnahme.
  • Richtet sich die Vormittags- und Nachmittagsbetreuung auch an betriebsfremde Kinder, senken sich die Kosten für das Unternehmen.

In Deutschland gibt es zahlreiche verschiedene Möglichkeiten der Kinderbetreuung – von der klassischen Kita über die Tagesmutter oder Hausfrau bis hin zum Betriebskindergarten.

Aber was ist ein Betriebskindergarten überhaupt und welche Vorteile bietet ein solcher? In unserem Ratgeber erfahren Sie, mit welchen Kosten der Besuch einer betrieblich geförderten Kindertagesstätte verbunden ist und bei welchen Firmen Ihnen diese Möglichkeit eröffnet wird.

1. Der Betriebskindergarten im Überblick

Hausfrau

Der Tagesablauf eines Betriebskindergartens unterscheidet sich in der Regel nicht von dem einer herkömmlichen Einrichtung.

Innerhalb der Bundesrepublik sind die Möglichkeiten der Kinderbetreuung sehr verschieden. Betriebskindergärten sind jedoch nur an wenigen Standorten zu finden, sodass eine solche Art der Betreuung nur für ein paar Menschen in Betracht kommt.

Im Gegensatz zur kirchlichen, städtischen oder privaten Kindertagesstätte setzen Unternehmen bei der Errichtung eines Betriebskindergartens sehr viele eigene finanzielle Mittel ein, um ihre Arbeit zu unterstützen.

Der Umstand, dass Eltern für die Kinderbetreuung teils weite Wege in Kauf nehmen müssen, macht die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben sehr kompliziert. In der Regel zeichnen sich städtische Kindergärten durch eine starre Zeitenregelung aus, sodass Sie Ihre Kinder nur in einem gewissen Zeitfenster hinbringen und abholen können.
Ganz automatisch beeinträchtigt dies Ihre Arbeit im Betrieb, da Sie Ihre Arbeitszeit entsprechend einteilen müssen.

Im Hinblick auf die Ausstattung unterscheiden sich Betriebskindergärten grundsätzlich nicht von städtischen, privaten oder kirchlichen Kitas.
Sollten Sie sich daher für einen besonderen Betriebskindergarten interessieren, so fragen Sie am besten vor Ort nach, welche Möglichkeiten Ihren Kindern dort geboten werden.

2. Gründe für die Errichtung eines Betriebskindergartens

Teilzeitjob

Um Führungskräfte zu behalten, ist ein Betriebskindergarten enorm wichtig für ein Unternehmen.

Die Gründung und der Erhalt eines eigenen Betriebskindergartens ist für Unternehmen mit enormen Kosten verbunden, die sich langfristig rechnen sollen.
Das Hauptargument vieler Arbeitgeber für die Einrichtung liegt darin begründet, dass Mitarbeiter des Unternehmens langfristig an dieses gebunden sind.

Insbesondere diejenigen, die ganztags arbeiten, können sich über eine enorme Zeitersparnis freuen. Zudem richten sich die Öffnungszeiten der Betriebskita nach den Arbeitszeiten des Unternehmens.
So können Arbeitgeber sicherstellen, dass die Mitarbeiter der Firma auch bei akuten Problemfällen kurzfristig zur Verfügung stehen.

Vielen, insbesondere großen, Unternehmen ist es sehr wichtig, Führungskräfte zu behalten und nicht für längere Zeit zu verlieren.
So ist es vor allem vielen Frauen deutlich früher möglich, ihre Tätigkeit im Betrieb wieder aufzunehmen. In der Regel bieten Firmen, die auf einen Betriebskindergarten setzen, die Möglichkeit an, zunächst in Teilzeit zu arbeiten, sodass der Arbeitsplatz nicht gänzlich unbesetzt bleibt.

Sind die Mitarbeiter aufgrund der guten Vereinbarkeit von Beruf und Familie sehr zufrieden, steigert dies nicht nur die Chancen, aktuelle Arbeitnehmer zu behalten, sondern auch neue Führungskräfte für das Unternehmen zu gewinnen.

Tipp: Generell gilt, dass ein Betriebskindergarten nicht nur für Betriebsangehörige von Nutzen ist. In einigen Einrichtungen werden auch betriebsfremde Kinder aufgenommen, da so eine teilweise Kostenübernahme durch die Stadt erfolgt.
Der Nachteil für den Betrieb liegt allerdings darin, dass durch diese Öffnung der Gestaltungsspielraum eingeschränkt wird.

Nähere Informationen über den positiven Effekt der Familienfreundlichkeit finden Sie auf der Website des Instituts der deutschen Wirtschaft.

3. Unternehmen, die einen Betriebskindergarten anbieten

Hausfrau und Betriebskindergarten

Die Kosten für einen Betriebskindergarten sind enorm hoch.

Aufgrund der hohen Kosten gibt es bislang relativ wenige Unternehmen, die sich für das Modell des Betriebskindergartens interessieren und dieses umsetzen. Für kleinere und mittelständische Unternehmen ist dies schlichtweg kaum bezahlbar. In einigen Regionen haben sich jedoch verschiedene Firmen zusammengeschlossen, um eine gemeinschaftliche Einrichtung zu finanzieren.

Im Übrigen bieten lediglich sehr große Firmen einen hauseigenen Betriebskindergarten zur Förderung ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an.
Folgende Unternehmen setzen auf die hauseigene Kindertagespflege, sodass sich Arbeitsplatz und Familie besser miteinander vereinbaren lassen:

  • Bosch
  • Daimler
  • Eon
  • Henkel
  • Metro
  • VW (ab 2019)

Selbstverständlich bieten Ihnen noch viele weitere Unternehmen einen Betreuungsplatz für Ihr Kind an. Neben reinen Betriebskindergärten ermöglichen es Ihnen einige größere Firmen, Ihre Kinder zumindest in Notzeiten kurzfristig unterzubringen.
Das Modell des Betriebskindergartens gewinnt jedoch zunehmend an Attraktivität, sodass sich dieser Bereich in den nächsten Jahren noch deutlich vergrößern wird.

4. Vor- und Nachteile der betrieblichen Kinderbetreuung

Nicht nur für den Arbeitgeber ist die Errichtung eines Betriebskindergartens mit Vorteilen sowie Nachteilen verbunden. Auch Eltern sollten die einzelnen Punkte im Blick behalten, um eine objektive Entscheidung treffen zu können.
Um Ihnen Ihre Entscheidung etwas leichter zu machen, haben wir im Folgenden einige Punkte gegenübergestellt:

  • keine Umwege auf der Fahrtstrecke zur Arbeit
  • lange Öffnungszeiten, sodass Sie Ihre Arbeitszeit nicht umstellen müssen
  • geringe oder keine Kosten
  • Ihr Kind kommt häufig nur mit anderen Kindern aus dem Betrieb in Kontakt
  • die Kita liegt nicht direkt an Ihrem Wohnort, sodass der Umgang mit Kindern in der näheren Umgebung ausbleibt
  • stärkere Bindung an das Unternehmen

Die pädagogische Ausrichtung der Betriebskindergärten variiert, sodass eine pauschale Aussage über das Konzept deplatziert wäre.
In der Regel bieten Ihnen die Unternehmen jedoch auch eine detaillierte Broschüre an, in welcher das pädagogische Konzept näher erklärt wird.
Nutzen Sie diese Möglichkeit daher, um sich ein Bild von diesem Kindergarten zu machen und diesen gegebenenfalls auszuwählen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (26 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Verwandte Beiträge