Beschneidung bei Kindern: Hintergründe und Erfahrungen Betroffener

   
von Dana S. - letzte Aktualisierung:
beschneidung kinder
Aus welchen Gründen findet eine Beschneidung von Kindern statt?

In einigen Ländern und Kulturen finden die Beschneidungen von Kindern aus rein religiösen Gründen statt. Allerdings wird die Operation in einigen Fällen auch aus medizinischer Notwendigkeit durchgeführt.

Wie läuft die Operation ab?

Die Operation erfolgt zumeist ambulant und dauert nur etwa 15 Minuten. Bei dem Eingriff wird die Vorhaut durch einen kleinen Schnitt ganz oder teilweise entfernt und die Wunde anschließend vernäht. Die Fäden lösen sich nach etwa zwei Wochen von selbst auf.

Welche Erfahrungen haben Betroffene mit Beschneidungen gemacht?

Die Erfahrungen zur Beschneidung von Kindern fallen sehr unterschiedlich aus. Während der Eingriff für manche Kinder Linderung verschafft oder eine Zugehörigkeit vermittelt, müssen wiederum andere Kinder mit körperlichen und psychischen Folgen leben.

In einigen Ländern und Kulturen der Welt ist es Brauch, Kinder kurz nach der Geburt einer Beschneidung zu unterziehen. So gehört die Beschneidung von Jungen bei Muslimen und Juden zum Wesen der Religion. Doch eine Beschneidung kann auch eine medizinische Notwendigkeit darstellen.

In diesem Artikel möchten wir Ihnen erklären, welche Gründe für eine Beschneidung in Betracht kommen, inwiefern sie in Deutschland erlaubt ist und welche Erfahrungen Betroffene mit dem medizinischen Eingriff gemacht haben.


1. Die Beschneidung von Kindern ist in manchen Kulturen Brauch

Beschneidungsgesetz

Das Beschneidungsgesetz wurde am 12. Dezember 2012 vom deutschen Bundestag erlassen. Laut diesem Gesetz ist die Beschneidung von Jungen in Deutschland erlaubt. Dies gilt auch dann, wenn die Beschneidung nicht medizinisch indiziert ist, sondern aus religiösen Gründen erfolgt. In den ersten sechs Monaten nach der Geburt eines Babys darf die Beschneidung sogar von religiösen Beschneidern vorgenommen werden.

Sowohl bei Muslimen als auch bei Juden ist die Beschneidung von Jungen ein wichtiger Bestandteil der Religion. Zumeist ist diese Beschneidung auch eine wichtige Voraussetzung, um in die Gesellschaft aufgenommen zu werden.

In den meisten afrikanischen Ländern ist es sogar Tradition, Mädchen nach der Geburt zu beschneiden. Bei der Genitalbeschneidung handelt es sich um einen operativen Eingriff, bei dem die Geschlechtsorgane zerstört werden, sodass oftmals auch von Genitalverstümmelung die Rede ist. Laut Schätzungen der WHO sind weltweit etwa 200 Millionen Mädchen und Frauen beschnitten.

Um von der Gesellschaft aufgenommen zu werden und einen Mann zu finden, ist die Beschneidung von Mädchen auch heutzutage noch von großer Bedeutung, sodass sie dementsprechend häufig durchgeführt werden.

In Deutschland werden Beschneidungen von Kindern hingegen sehr kontrovers diskutiert. Auch wenn es in unserem Land generell verboten ist, Menschen körperlich zu misshandeln, ist eine Beschneidung per Gesetz erlaubt.

Allerdings gilt dies nur für Beschneidungen von Jungen. Da Beschneidungen von Mädchen starke Schmerzen hervorrufen und viele gesundheitliche und psychische Probleme mit sich bringen, sind diese strengstens verboten.

Problematisch ist jedoch, dass Beschneidungen aus religiösen Gründen sehr häufig ohne Betäubung durchgeführt werden. Daher sieht das Gesetz vor, dass diese fachkundig von einem Arzt durchgeführt wird.

2. Eine Beschneidung kann auch aus medizinischen Gründen erfolgen

vorhautverengung

Nur etwa 1 von 100 Jungen im Alter von 16 Jahren leiden unter einer Vorhautverengung.

Dass Beschneidungen bei Jungen vorgenommen werden, geschieht jedoch nicht ausschließlich aus religiösen Gründen. Es kann auch aufgrund einer Erkrankung eine medizinische Notwendigkeit vorliegen.

Aus medizinischer Sicht gibt es 3 Umstände, die eine Beschneidung notwendig machen können:

  • Vorhautverengung (Phimose)
  • Paraphimose
  • wiederkehrende Entzündungen an der Vorhaut

Die Vorhautverengung stellt mit Abstand die häufigste Indikation dar. Die Verengung wird zumeist erst später festgestellt, da die Probleme dann auftreten, wenn der Penis erigiert ist. Die häufigsten Symptome einer Vorhautverengung sind Spannungsgefühle und Schmerzen.

Bei der Paraphimose, auch spanischer Kragen genannt, handelt es sich hingegen um einen Notfall, der sofort behandelt werden sollte, um gesundheitliche Schäden zu vermeiden. Es treten starke Schmerzen auf, die dadurch bedingt sind, dass die zurückgestreifte Vorhaut nicht wieder in den Ursprungszustand zurückgesetzt werden kann.

Aber auch wenn es zu wiederkehrenden Entzündungen der Vorhaut kommt, kann eine Entfernung der Vorhaut Abhilfe schaffen.

3. Die Entfernung der Vorhaut erfolgt zumeist ambulant

hand eines jungen mit zugang

Bei einer Beschneidung handelt es sich um einen Routineeingriff.

Ziel einer Beschneidung ist es, die Vorhaut teilweise oder komplett zu entfernen. Dazu wird diese mithilfe zweier Klemmen hochgezogen und im Anschluss oben eingeschnitten, sodass die Vorhautblätter entsprechend entfernt werden können.

Die entstandene Wunde wird anschließend vernäht. Das Ziehen der Fäden ist nicht notwendig, da diese sich nach einiger Zeit von selbst auflösen.

Da es sich um einen Routineeingriff handelt, erfolgt die Behandlung in der Regel ambulant. Möglich ist sowohl eine örtliche Betäubung als auch eine Vollnarkose. Die Operation dauert in der Regel nur etwa 15 Minuten.

Die Schmerzen sind nach einer Beschneidung zumeist nur mäßig stark ausgeprägt. Nach dem Eingriff verspüren viele Jungen allerdings ein seltsames Gefühl, da die Eichel plötzlich freiliegt. Meist dauert es jedoch nur wenige Tage, bis sich die Kinder an den neuen Zustand gewöhnen. Die Heilung der Wunde nimmt etwa 10 bis 14 Tage in Anspruch.

In einigen Praxen und Kliniken werden Beschneidungen auch mittels eines Lasers durchgeführt. Die Vorhaut wird in diesem Fall mithilfe eines Laserstrahls durchtrennt. Die Kosten für diese Methode werden jedoch häufig nicht von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen. Für die Kosten einer herkömmliche Operation kommen die meisten Krankenkassen auf, sofern der Eingriff medizinisch notwendig ist.

Ist eine Beschneidung notwendig, ist es am besten, wenn diese bereits in jungen Jahren erfolgt. Zum einen treten in diesem Fall psychische Konsequenzen nur sehr selten auf. Zudem läuft die Heilung zumeist schneller ab.

4. Illegale Beschneidungen bei Kindern können tödlich enden

traurige junge frau sitzt auf dem boden

Die Beschneidung von Frauen kann neben körperlichen Folgen auch zu Depressionen und Angststörungen führen.

Die Erfahrungen, die Betroffene mit der Beschneidung gemacht haben, fallen sehr unterschiedlich aus. Ist die Beschneidung aus medizinischen Gründen erfolgt, verspüren Jungen zumeist Erleichterung, da die gesundheitlichen Probleme verschwinden. Zudem treten Komplikationen nur sehr selten auf, da der Eingriff von einem Facharzt durchgeführt wird.

Anders sieht es jedoch bei Beschneidungen aus, für die sich die Eltern eines Kindes aus religiösen Gründen entscheiden. Es gibt Fälle von Beschneidungen, die einen tödlichen Ausgang hatten.

Diese Meldungen sorgen stets für Schlagzeilen, da das Thema Beschneidung in unserer und in vielen anderen Gesellschaften scharf kritisiert wird. Dass eine Beschneidung zum Tod eines Kindes führt, liegt in diesen Fällen jedoch zumeist daran, dass diese illegal in den eigenen vier Wänden durchgeführt wird.

Vor allem für Mädchen hat die Beschneidung sowohl körperliche als auch seelische Folgen. In vielen afrikanischen Ländern findet der Eingriff ohne Betäubung statt, sodass die Kinder starke Schmerzen erleiden müssen. Zudem wird als Werkzeug häufig eine Glasscherbe oder Rasierklinge benutzt.

Abgesehen davon, dass die Heilung der Wunde dadurch beeinträchtigt wird und Entzündungen und Blutvergiftungen folgen können, ist die Beschneidung ein traumatisches Erlebnis, welches häufig psychische Erkrankungen mit sich bringt und eine Therapie erfordert.

Da eine Beschneidung stets Schmerzen mit sich bringt und auch bei Jungen ein Minderwertigkeitsgefühl auslösen kann, sollte sie bestenfalls nur vorgenommen werden, wenn sie medizinisch notwendig ist.

5. Weiterführende Literatur zum Thema

BESCHNEIDUNG
  • AAFP and familydoctor Websites (Autor)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (45 Bewertungen, Durchschnitt: 4,62 von 5)
Beschneidung bei Kindern: Hintergründe und Erfahrungen Betroffener
Loading...

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Verwandte Beiträge