Die schönsten Aufräumspiele: So macht Putzen plötzlich Spaß

   
von Kita.de Redaktion - letzte Aktualisierung:
Kinder räumen gemeinsam auf
Welche Vorteile bieten Aufräumspiele?

Aufräumspiele helfen dabei, Kinder spielerisch mit dem Aufräumen vertraut zu machen und dabei wieder Ordnung herzustellen.

Wie trainiere ich meinem Kind einen Sinn für Ordnung an?

Wer Kinder zur Ordentlichkeit erziehen möchte, sollte klare Regeln festlegen und mit einem gutem Beispiel vorangehen.

Wie stellt man die Weichen für ein ordentliches Kinderzimmer?

Achten Sie bereits bei der Einrichtung darauf, dass es genügend Stauraum für Spielsachen gibt. Jede Spielware sollte ihren festen Platz haben, sodass Kinder beim Aufräumen nicht verzagen, sondern genau wissen, wo etwas hingeräumt wird.

Aufräumen ist ein Streitthema, das in nahezu allen Familien für Gesprächsbedarf sorgt. Schnell kommt es, wie es kommen muss: Leicht zerbrechliches Spielzeug wird zertreten oder halb gefüllte Gläser fallen um.

Dennoch ist die Unordnung durch Kinder natürlich nicht gewollt. Wir verraten Ihnen, wie Sie Ihre Kinder zum Aufräumen motivieren und somit mehr Ruhe in Ihr Familienleben bringen können. Neben einigen Ideen für Aufräumspiele erklären wir Ihnen, wie Sie mit gutem Beispiel vorangehen und worauf Sie lieber verzichten sollten.

1. Die besten Aufräumspiele für Kinder

Die meisten Erziehungsratgeber sind sich einig, dass Aufräumen in Kinderhände gehört. Wer Chaos fabriziert, muss auch wieder Ordnung herstellen. Mit diesen Aufräumspielen wird die ungeliebte Tätigkeit zusammen mit der Familie zum abwechslungsreichen Zeitvertreib:

Aufräumspiel Spielanleitung
Verrückter Aufräum-Tanz Musik an und schon beginnt der Tanz! Betätigt DJ Mama die Stopptaste, müssen die Kinder jeweils fünf Sachen aufräumen. Natürlich dürfen sich die Kinder auch gelegentlich mit ihren Eltern abwechseln.
Lostopf Aufräumarbeiten wie “Entmüllung des Schreibtischs” oder “Werfen von Legosteinen in die Spielzeugbox” werden auf einzelne Loszettel geschrieben. Dann wandern die Zettel in einen Lostopf. Wer eine dieser Aufgaben zieht, muss die Arbeit verrichten.
Quiz-Show Dieses Aufräumspiel hat sich in vielen Familien bewährt. Die Eltern denken sich eine Frage aus. Wer die richtige Antwort gibt, darf eine Sache wegräumen.
Weckerspiel Eine gute Idee: Hat das Kind fünf Minuten lang aufgeräumt, wird es mit einer fünfminütigen Geschichte belohnt. Jung und Alt dürfen Länge und Belohnung des Aufräumspiels nach Belieben festlegen.

1.1. Weitere Ideen für Aufräumspiele: Mit Würfeln das Chaos im Kinderzimmer beseitigen

Kinder haben keine Lust auf Putzspiele

Aufräumspiele können helfen, Lustlose Kinder zum Aufräumen zu motivieren.

Dies sind nur einige Vorschläge für Aufräumspiele, die Eltern und Kinder das Miteinander erleichtern sollen. Doch auch jedes der nachfolgenden Aufräumspiele lässt mehr Ordnung in die eigenen vier Wände einkehren:

  • Würfelglück: Jeder räumt so viele Dinge weg, wie jeweils gewürfelt wurden.
  • Sammeln von Bestimmerpunkten: Für jede Woche werden Aufgaben festgelegt. Haben die Kinder eine bestimmte Punkteanzahl erreicht, dürfen sie kleine Wünsche äußern.
  • Aufräumen mit System: Nach System räumen die Kinder beispielsweise erst alle roten und dann alle blauen Dinge weg. Bei größeren Kindern ist dieses Aufräumspiel auch mit Buchstaben möglich.

Tipp: Hin und wieder ist vielleicht auch eine kleine Bestechung erlaubt. Insbesondere bei kleinen Kindern wirkt das Konzept. Haben die Kleinen eine gewisse Anzahl an Dingen aufgeräumt, erhalten sie als Gegenleistung eine kleine Süßigkeit.

2. Aufräumen lernen: Hartnäckigkeit setzt sich durch

Wer bei Erziehungsfragen ans Ziel gelangen möchte, braucht häufig einen langen Atem. Folgende Tipps und Tricks helfen Ihnen dabei, dem Nachwuchs Spaß am Aufräumen zu vermitteln.

Zuallererst: Vermitteln Sie Ihren Kindern niemals das Gefühl, dass Aufräumen eine Strafe ist. Mit anderen Worten ausgedrückt: Der richtige Zeitpunkt spielt eine wichtige Rolle.

Ereignislose oder verregnete Tage sind bestens geeignet, um sich Zeit zum Aufräumen zu nehmen. Treffen sich Freunde zum Spielen oder läuft im Fernsehen die Lieblingsserie, dürfte es schwierig sein, den Nachwuchs zu motivieren. Musik zum Aufräumen kann ebenfalls beim Aufräumen helfen.

Empfehlung: Setzen Sie einen überschaubaren Umfang und Zeitrahmen für die Aufräumaktion an und stellen Sie dem Kind einen Wecker als Orientierung hin. Als “Belohnung” können Sie die Kinder beispielsweise von anderen Aufgaben freistellen.

Ob diese Art der Belohnung sinnvoll ist oder nicht, müssen Eltern für sich allein entscheiden. Derartige Belohnungssysteme sind mit Vor- und Nachteilen verbunden, die im Folgenden aufgelistet sind:

  • in vielen Fällen steigern Belohnungen die Motivation
  • Belohnungen dienen der Förderung eines bestimmten Verhaltens
  • bei sparsamem Einsatz erzielen Belohnungen zumeist ihre Wirkung
  • Kinder können sich an Belohnungen gewöhnen
  • Belohnungen können die innere Motivation senken
  • Belohnungen bringen nicht zwangsläufig den gewünschten Erfolg

2.1. Ein Ordnungssystem im Kinderzimmer verspricht sichtbare Erfolge

Mutter und Mädchen spielen Aufräumspiele

Gemeinsam geht das Aufräumen doppelt so schnell.

Auf Dauer wird Ihr Kind das Aufräumen nur lernen, wenn der Aufwand mit Erfolgserlebnissen verbunden ist. Achten Sie deshalb darauf, dass die offensichtlichste Unordnung zuerst beseitigt wird.

Dieser Ort ist zumeist der Fußboden. Ist der Fußboden aufgeräumt, wirkt das Zimmer wesentlich ordentlicher. Dann beseitigen Sie die Unordnung im Rest des Zimmers.

Hinweis: Jedes Kind benötigt in seinem Zimmer ein klares Ordnungssystem. Machen Sie sich gemeinsam mit Ihrem Kind darüber Gedanken, wohin welcher Gegenstand gehört. Klare Strukturen begünstigen ein schnelles Aufräumen.

3. Wie können Sie Ihrem Kind Sinn für Ordnung beibringen?

Selbstständigkeit

Je älter ein Kind ist, desto mehr Verantwortung muss es übernehmen. Spätestens ab dem 14. Lebensjahr sollten die Jungen und Mädchen in der Lage sein, selbst Ordnung zu halten. Nutzen Sie bereits die vorherigen Jahre, um Ihr Kind schrittweise mit dem Halten von Ordnung vertraut zu machen.

Wer bei seinem Kind einen Sinn für Ordnung entwickeln möchte, sollte am besten mit gutem Beispiel vorangehen. Wer Ordnung vorlebt, bringt seinem Nachwuchs wie nebenbei die Kunst des Sortierens bei.

Dennoch sollten Sie darauf achten, dass die Kinder hierbei nicht den Spaß am Aufräumen verlieren. Dieses Ziel verwirklichen Sie zum Beispiel, indem Sie die Spielzeugmenge überschaubar halten und klare Aufgaben formulieren.

Weiterführende Informationen über die Anerziehung eines Ordnungssinns erhalten Sie beispielsweise in dem Beitrag von Familie.de.

3.1. Mit klaren Regeln bleibt das Zimmer ordentlich

Klare Regeln helfen allen Beteiligten dabei, Ordnung zu halten. Wir stellen Ihnen einige dieser Empfehlungen vor.

Beispielsweise sollten Sie nicht zulassen, dass das Kind das Chaos im eigenen Zimmer hinter sich lässt und in anderen Räumen fortsetzt. Weigern Sie sich beispielsweise, sich etwas im Kinderzimmer anzuschauen, bevor die Unordnung auf dem Boden nicht beseitigt ist.

Achtung: Achten Sie darauf, das Spielzeug nicht zu penibel zu sortieren. Beispielsweise sollten sie lieber einige große als zu viele kleine Kisten aufstellen.

Treffen Sie zusammen mit dem Nachwuchs eine feste Vereinbarung darüber, wie viel Unordnung in einem Zimmer gestattet ist. Diese Tipps für Putzspiele können Erzieher natürlich auch im Kindergarten beherzigen.

4. Ordnungssysteme für das Kinderzimmer

AngebotBestseller Nr. 1
Rotho Country 3er-Set Aufbewahrungsbox 6l in Rattan-Optik, Kunststoff (PP) BPA-frei, weiss, 3 x A5/6l (28,0 x 18,5 x 12,6 cm)
  • Design: Aufbewahrungsbox in Rattan-Optik - Dekobox in wohnlichem Look von Naturmaterialien - Farbe: weiß
  • Aufbewahrungsmöglichkeiten: Unsere Kunden setzen die Boxen als Spielzeugkiste, Aufbewahrungskorb für den Vorratsraum, als Ablage für Schals und Mützen oder als Korb für Küche & Bad
  • Material: Aufbewahrungskörbe aus Kunststoff - Leicht zu reinigende Aufbewahrungskiste für kleine Dinge - spülmaschinentauglich
  • Maße: Außenmaß 28 x 18.5 x 12.6 cm (LxBxH) - Innenmaß: 21,8 x 15,6 x 12,2 cm (Ecken sind abgerundet) - Format A5 - Volumen: 3 x 6 Liter - passt in unterschiedliche Regale z. B. im Kinderzimmer
  • Lieferumfang: 3 x Aufbewahrungsbox "Country" Rattan-Optik in weiß
Bestseller Nr. 2
Hermar Faltbarer Wäschekorb 3 Fächer - XXL Wäschesortierer 100L - Wäschesammler groß - 3er Ordnungssystem Dunkel, Hell und Farben - Wäschekörbe mit Netz als Sichtschutz für Schmutzwäsche
  • ✔️ 𝐗𝐗𝐋 𝐏𝐋𝐀𝐓𝐙𝐖𝐔𝐍𝐃𝐄𝐑 - Dieser Wäschetrenner aus Stoff bietet ihnen Platz im Überfluss. Auf eine Größe von 68x38x60 cm besitzt der faltbare Wäschebehälter ein Volumen von mehr als 100 Liter.
  • ✔️ 𝟑 𝐅Ä𝐂𝐇𝐄𝐑 - Mit diesem Trennsystem ist das Wäsche sortieren keine große Aufgabe mehr. Egal ob dark, light oder color, geben Sie schmutziger Wäsche keine Chance mehr.
  • ✔️ 𝐏𝐋𝐀𝐓𝐙𝐒𝐏𝐀𝐑𝐄𝐍𝐃𝐄𝐒 𝐃𝐄𝐒𝐈𝐆𝐍 - Der leichte Faltwäschekorb ist trotz seiner Größe wunderbar platzsparend. Perfekt für die Wäschetrennung im Kinderzimmer, Waschraum/Waschküche, Schlafzimmer oder Badezimmer.
  • ✔️ 𝐏𝐅𝐋𝐄𝐆𝐄𝐋𝐄𝐈𝐂𝐇𝐓 - Sie können den Wäschekorb ganz einfach von dem Aluminium Ständer trennen und mit einem Schwamm reinigen, da das Material wasserdicht ist. Wir empfehlen für eine lange Haltbarkeit den vollen Wäschekorb getrennt von dem Ständer zu transportieren.
  • ✔️ 𝐏𝐑𝐀𝐊𝐓𝐈𝐒𝐂𝐇 𝐆𝐔𝐓 - Das beste Wäscheordnungssystem besteht aus einem robusten Sack aus Polyester mit PE Beschichtung und einem Aufbewahrungsnetz, welches als Sichtschutz und Transportsicherung dient.
AngebotBestseller Nr. 3
HOUSUM Faltbare Aufbewahrungsbox Stoff im 8er Pack, Schubladen-Organizer in verschiedenen Größen, Ordnungssystem Kleiderschrank, Büro und Bad, Schrank-Organiser Schlafzimmer, Storage Boxes, Grau
  • Perfektes Ordnungssystem: Mit Hilfe der faltbaren Aufbewahrungsboxen von HOUSUM setzt Du dem Chaos in Deinen Schränken ein für alle Mal ein Ende. Organisations-Boxen als idealer Ordnungshelfer zum Verstauen und Aufbewahren Deiner Alltagsgegenstände.
  • Breites Einsatzspektrum: Unsere vielseitigen Ordnungs-Boxen sind optimal für den Einsatz als Kosmetik Organizer im Badezimmer, Falt-Box für Unterwäsche, BHs, oder Socken im Kleiderschrank sowie als Aufbewahrungskisten für Schreibtische, Regale oder Büroschränke.
  • Einfache Handhabung: Die handlichen Schrank-Organizer lassen sich völlig unkompliziert aufstellen und sind in wenigen Sekunden einsatzbereit. Bei Bedarf kannst Du jede Stoffbox problemlos zusammenfalten und somit absolut platzsparend unterbringen.
  • Hohe Stabilität: Wir haben bei unseren hochwertigen Faltboxen besonderen Wert auf die Verwendung robuster, qualitativer Materialien gelegt. Langlebiges Wohnungs-Zubehör mit Schubladenteiler Funktion zur Kleideraufbewahrung & Organisation von Kleidungsstücken.
  • Der potenzielle Geruch beim Auspacken der Aufbewahrungsboxen ist normal und entsteht auf Grund des Herstellungsprozesses. Dieser lässt mit der Zeit nach. Organizer-Boxen trocken und gut durchlüftet aufbewahren – nicht waschen.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (28 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Die schönsten Aufräumspiele: So macht Putzen plötzlich Spaß
Loading...

Bildnachweise: Robert Kneschke/Adobe Stock, Africa Studio/Adobe Stock, matka_Wariatka/Adobe Stock, Dron/Adobe Stock (nach Reihenfolge im Beitrag sortiert)

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Verwandte Beiträge