Abnehmen in der Schwangerschaft: Das müssen Sie beim Abnehmen beachten

Datum: 14. Februar 2019 • Autor: Kita.de Redaktion

Schwangere Frau isst Donuts
  • Die meisten Frauen nehmen ungewollt in den ersten Monaten der Schwangerschaft ab. Grund dafür sind die ersten Symptome der Schwangerschaft, wie Übelkeit und Erbrechen.
  • Abnehmen in der Schwangerschaft ist nur übergewichtigen Frauen zu empfehlen, damit Sie Folgeerkrankungen bei sich und Ihrem Kind vermeiden.
  • Von einer Diät in der Schwangerschaft, auch Schwangerschaftsdiät genannt, ist abzuraten. Die einseitige Ernährung kann Mangelerscheinungen hervorrufen

Dass man während der Schwangerschaft zunimmt, ist selbstverständlich und normal. Immerhin verändert sich der gesamte Körper in dieser Phase und man ernährt nicht nur sich selbst, sondern auch das wachsende Kind. Dennoch raten Ärzte manche Frauen, in der Schwangerschaft abnehmen. Wer zu den Risikogruppen gehört, die Abnehmversuche unternehmen sollten, und wann man besser nicht abnimmt, verraten wir Ihnen in diesem Ratgeber.

1. Zunehmen in der Schwangerschaft ist normal

Frau mit Morgenübelkeit

Die meisten Frauen nehmen während der ersten paar Schwangerschaftsmonate ab. Danach steigt die Zahl auf der Waage.

Die meisten Frauen wundern sich in den ersten Monaten über das Abnehmen trotz Schwangerschaft. Aber dies ist kein Grund zur Sorge. Durch Morgenübelkeit, Erbrechen und Appetitlosigkeit als erste Symptome der Schwangerschaft ist eine Gewichtsstagnation oder -abnahme in den ersten drei Monaten normal.

Doch ab dem vierten Monat beginnt dann die Waage stets mehr Kilos zu zählen. Das ist auch ganz logisch, denn neben dem heranwachsenden Kind, welches auch immer mehr zunimmt, passt sich auch der Körper selbst an die Schwangerschaft an:

  • Die Gebärmutter und der Mutterkuchen, auch Plazenta genannt, vergrößern sich.
  • Es bilden sich mehr Wassereinlagerungen im Körper.
  • Es kommt zu einer erhöhten Blutmenge.
  • Wenn die Brüste anfangen, die Milchdrüsen zum Stillen auszubilden, kommt es auch hier zur Gewichtszunahme.
  • Das Fruchtwasser, in welchem sich das heranwachsende Baby befindet, rechnet auch noch einiges rauf.

Dadurch kommt es dazu, dass Schwangere ab dem vierten Monat im Schnitt 300-400g mehr pro Woche auf die Waage bringen, in den letzten paar Monaten der Schwangerschaft sogar 500g in der Woche.

Schwangersein ist dennoch keine Ausrede, um sich und seinen Körper komplett gehen zu lassen. Tipps für eine gesunde und vitale Ernährung, sowie Abnehmtipps für Risikogruppen oder für die Zeit nach der Schwangerschaft finden Sie bei Gesundheit-im-Leben.com.

2. Die Gewichtszunahme in der Schwangerschaft richtet sich nach dem Gewicht der Frauen vor der Geburt

Auch wenn aufgrund vieler Faktoren die Gewichtszunahme ganz natürlich in der Schwangerschaft eingeleitet wird, gibt es ungefähre Richtwerte, wie viel maximal zugenommen werden sollte. Dies richtet sich vor allem nach dem körperlichen Zustand der werdenden Mutter vor der Geburt:

  • Untergewichtige Frauen sollten während der Schwangerschaft mehr zunehmen, 12-18kg sind empfohlen.
  • Normalgewichtige Frauen können mit einer Gewichtszunahme von 11-15kg rechnen.
  • Übergewichtige Frauen sollten darauf achten maximal 11kg mehr auf die Waage zu bringen.
Schwangere Frau misst Bauch mit Waage in der Hand

Um die Gewichtszunahme in der Schwangerschaft zu überprüfen, können Sie sich an den Richtwerten orientieren.

Für untergewichtige und normalgewichtige Frauen gilt es: Erst das Abnehmen nach der Schwangerschaft und Stillzeit ist zu empfehlen. Meist wird die Gewichtsabnahme in der Stillzeit schon von alleine eingeleitet. Versuchen Sie dennoch während der Schwangerschaft abzunehmen, kann es zur Mangel- oder Unterernährung des Ungeborenen führen und so nachhaltig die Gesundheit Ihres Kindes negativ beeinflussen.

Übergewichte Frauen hingegen bekommen meistens schon vom behandelnden Arzt empfohlen während der Schwangerschaft abzunehmen. Hier steigt mit der Gewichtszunahme ebenso die Wahrscheinlichkeit für eine Schwangerschaftsdiabetis oder von Bluthochdruck. Auch Ihr Kind läuft Gefahr stark zuzunehmen. Dadurch kann eine natürliche Geburt erschwert werden und ein Kaiserschnitt könnte notwendig sein.

3. So gelingt das Abnehmen in der Schwangerschaft

Empfiehlt Ihnen der Haus- oder Frauenarzt bei starkem Übergewicht das Abnehmen in der Schwangerschaft, heißt es vor allem: Gesund abnehmen! Am meisten erreichen Sie mit einer Ernährungsumstellung und Sport. 

Von einer Diät in der Schwangerschaft ist jedoch abzuraten. Sogenannte Schwangerschaftsdiäten beherbergen die Gefahr, dass Ihr Kind durch die einseitige oder nährstoffarme Ernährung Mangelerscheinungen entwickelt.

Gemüsepfanne mit knackigem Mischgemüse

Gesunde Ernährung und Sport sind der Schlüssel zum Abnehmen in der Schwangerschaft.

Wollen Sie gesund abnehmen, sollten Sie als aller ersten auf Ihre Ernährung schauen. Fastfood und Fertiggerichte tun weder Ihnen, noch Ihrer Waage oder Ihrem Kind gut. Versuchen Sie ausgewogen und so gesund wie möglich zu essen. Ein genaues Gespräch mit Ihrem Arzt kann dabei helfen, die Ernährung auf Ihre Bedürfnisse und die Ihres ungeborenen Kindes anzupassen.

Auch Sport in der Schwangerschaft trägt zum Gewichtsverlust bei. Wollen Sie erfolgreich abnehmen kommen Sie selten um Bewegung herum. Während der Schwangerschaft ist es wichtig, dass Sie sich körperlich nicht übernehmen. Versuchen Sie dennoch täglich an die frische Luft zu gehen und sich zu bewegen, auch wenn es nur ein Spaziergang ist. Gymnastikübungen, Yoga und Tanzen bieten sich als Sport während der Schwangerschaft an.

Gesund abzunehmen in der Schwangerschaft gelingt vielen Frauen vor allem dadurch, dass Sie durch Ihr heranwachsendes Baby besonders motiviert sind. Aus diesem Grund eignet sich gerade die Schwangerschaft dafür, neue, gesunde Essgewohnheiten zu etablieren und diese auch nach der Schwangerschaft beizubehalten.

4. Medikamente und Tabletten sind mit Vorsicht zu genießen

Globuli

Bei Medikamenten sollten Sie immer Absprache mit einem Arzt halten. Auch nicht alle Globuli sind zu empfehlen.

Wollen Sie Medikamente oder Tabletten zum Abnehmen verwenden, sollten Sie das im jeden Fall vorher mit dem Arzt oder dem Fachangestellten in der Apotheke besprechen. Es gibt viele Medikamente, die während einer Schwangerschaft nicht genommen werden dürfen, weil Sie Ihnen und Ihrem Kind nachhaltig schaden würden.

Mit Hilfe von Homöopathie abzunehmen klingt für viele verlockend, gerade weil es gleich mehrere Globuli für die unterschiedlichen Abnehmhürden gibt. Jedoch halten Sie sich besser von denen fern, die Wassereinlagerungen bekämpfen sollen. Denn diese hat Ihr Körper eben genau für die Schwangerschaft eingerichtet.

Auch Appetithemmer sind wenig ratsam. Der Appetit wird gerade in der Schwangerschaft durch Hormone gesteigert und verrät Ihnen auch, welche Nährstoffe Ihrem Körper und dem Ihres Kindes gerade fehlen. Halten Sie sicherheitshalber auch hier Absprache mit einem Hausarzt oder Apotheker. 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (57 Bewertungen, Durchschnitt: 4,51 von 5)
Loading...

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Verwandte Beiträge