Spielhaus Test 2019

Die besten Kinderspielhäuser im Vergleich.

Das Wichtigste in Kürze
  • Ein Spielhaus ist für Kinder ein Rückzugsort, an dem die Kleinen sich ganz ihrer Fantasie und ihrem Spiel hingeben können, ohne sich beobachtet zu fühlen. Spielhäuser werden normalerweise im Garten aufgebaut.
  • Die meisten Spielhäuser sind aus Holz oder Kunststoff. Während Kunststoffhäuser häufig kleiner, aber auch preiswerter sind, bieten Holzhäuser mehr Platz und verschiedene Anbaumöglichkeiten.
  • Achten Sie bei der Anschaffung drauf, dass das Spielhaus altersgerecht ist und die Ausstattung Ihren Vorstellungen entspricht. Das Preis-Leistungsverhältnis muss zudem stimmen. Sie können aber auch selbst ein Spielhaus bauen.

spielhaus test

Wenn kleine Kinder spielen, bauen sie sich dabei gerne einen kleinen Unterschlupf, ein Versteck oder sie schlüpfen in eine Nische. Das hat etwas mit dem natürlichen Schutzbedürfnis zu tun. Deshalb sind Kinder derart begeistert, wenn man ihnen einen solchen Unterschlupf zum Spielen im Garten anbietet.

In einem Spielhaus können Kinder alleine oder in der Gruppe spielen und ihren eigenen Träumen nachhängen. Ihre Kinder können das Spielhaus drinnen weiternutzen, wenn es zu kalt für den Garten geworden ist.

Manche Spielhäuser sind aufwändig gestaltet, widmen sich bestimmten Themen oder sind mit Spielgeräten kombiniert. Andere dagegen sind eher schlicht und einfach gehalten, was den Kleinen aber genauso viel Spaß machen kann. In unserem Spielhaus-Vergleich 2019 möchten wir Sie mit unserer Kaufberatung auf der Suche nach dem besten Spielhaus unterstützen.

1. Was ist ein Spielhaus?

Vorschriften auch beim Kinderspielhaus

Insbesondere bei einem Spielhaus auf Stelzen müssen Sie die baulichen Grundvoraussetzungen und etwaige Regelungen für Nebenanlagen beachten, worunter Spielhäuser auf Stelzen ab einer gewissen Größe fallen können. Wenn das Haus als “gebäudeähnlich” eingeordnet werden kann, muss ein Abstand von drei Metern zum Grundstück der Nachbarn eingehalten werden. Auch für die Höhe gibt es unter Umständen Vorschriften.

Das Spielzeug ist eine kleine Ausgabe eines Einfamilienhauses, in dem gerade genug Platz ist, damit ein oder mehrere Kinder darin spielen können. Die Auswahl an unterschiedlichen Spielhäusern von verschiedenen Marken und Herstellern ist dabei groß.

Neben “normalen” Häusern aus Holz oder Kunststoff gibt es Themenhäuser, zum Beispiel Burgen oder Türme. Sie finden im Handel auch immer mal wieder ein Spielhaus mit Rutsche. Manche Spielhäuser sind mit anderen Spielgeräten kombiniert, etwa mit einer Schaukel.

Spielhäuser geben der Phantasie von Kindern ein Zuhause. Sie können im eigenen Haus den “Hausherr” spielen, für ihre “Kinder” bzw. Puppen kochen und sich mit ihrem Spielzeug zurückziehen. Auch mehrere Kinder zusammen können in so einem Haus hervorragend spielen. Sie lernen dabei auch, sich gegenseitig zu respektieren und sich aufeinander einzulassen.

2. Welche Arten von Spielhäusern gibt es?

Die Auswahl an Typen von Spielhäusern auf dem Markt ist groß und reicht vom einfachen Spielhaus mit einer Tür und einem Fenster bis zu aufwändigen Konstruktionen.

Im Kern kann man folgende Arten unterscheiden:

  • einfache Häuser
  • Stelzenhäuser
  • Häuser mit Klettergerüsten oder Rutsche
  • Themenspielhäuser

Der Unterschied liegt vor allem in der Optik und der Gestaltung des Hauses, zudem in etwaigen Extras, wie die folgende Übersicht zeigt:

Produktart Besonderheiten
einfache Häuser
einfache Häuser
  • Normale Spielhäuser gibt es aus Kunststoff oder Holz.
  • Sie bieten genug Platz zum Spielen für ein bis drei Kinder und Raum für eine Kinderküche.
  • Ihr Kind konzentriert sich ganz auf das Spiel im Haus.
  • Einfache Häuser sind schon für Kleinkinder geeignet.
Stelzenhäuser
Stelzenhäuser
  • Sind eine Alternative zu einem Baumhaus.
  • Das Haus steht auf Stelzen und ist über eine Treppe oder Leiter erreichbar.
  • Stelzenhäuser werden ab drei Jahren empfohlen.
  • Sie sind sehr langlebig und robust.
  • Sie sind oft auch mit Spielgeräten kombinierbar und dienen fast schon als Kletterturm.
  • Kinder haben damit viele Jahre ihre Freude.
Häuser mit Klettergerüst oder Rutsche
Häuser mit Klettergerüst
  • So genannte Klettertürme bestehen aus Haus, Rutsche oder auch Spielturm.
  • Eine Erweiterung um eine Schaukel ist oft möglich.
  • Sie sind gut geeignet als All-in-One-Spielzeug in kleineren Gärten.
  • Ein Spielhaus mit Rutsche und mehr ist für eine Familie mit mehreren, charakterlich unterschiedlichen Kindern geeignet.
Themenspielhäuser
Themenspielhäuser
  • Wie ein normales Spielhaus, aber einem bestimmten Thema gewidmet.
  • Es gibt Ritterburgen, Schlösser, Piratenschiffe und mehr.
  • Ihre Kinder können hier in bestimmte Rollen schlüpfen.

3. Die Materialfrage – Holz oder Plastik?

Bei der Frage nach einem geeigneten Material werden viele Menschen als erstes auf Holz kommen. Das ist ein natürliches, robustes Material und sieht optisch im Garten schöner aus als ein buntes Spielhaus aus Kunststoff.

Dabei sollten Sie aber nicht vergessen, dass die meist etwas kleineren Plastikspielhäuser durchaus praktische Vorteile haben. Sie sind günstig in der Anschaffung und schnell aufgebaut. Über den Winter können sie im Keller oder auf dem Dachboden verschwinden.

Holzhäuser werden dagegen fest mit dem Boden verankert, was nicht überall problemlos möglich ist. Kunststoffhäuser müssen außerdem nicht mit Schutzanstrichen behandelt werden. Sie können bei schlechtem Wetter sogar im Haus genutzt werden.

Lesen Sie hier, welche Vor- und Nachteile ein Kunststoff-Spielhaus gegenüber einem Holz-Spielhaus hat:

  • Als Garten-Kinderspielhaus oder für den Innenraum geeignet.
  • Leicht aufzubauen und schnell wieder zu entfernen.
  • Wird nicht fest verankert.
  • Bunte, kindgerechte Farben.
  • Leicht zu reinigen, kein Schutzanstrich nötig.
  • Ein Kunststoff-Kinderspielhaus ist meistens kleiner als ein Holzspielhaus und bietet im Innenraum weniger Platz.

4. Welches ist das beste Spielhaus?

4.1. Das Material als wichtiges Kaufkriterium

Ein Plastik-Kinderspielhaus ist der praktische Klassiker, der auch auf engstem Raum Platz findet. Ein Holz-Spielhaus, vielleicht mit Rutsche, ist eine tolle, robuste Alternative, für die Sie allerdings mehr Platz benötigen.

Es gibt aber auch die Möglichkeit, sich für ein Spielhaus aus Pappe oder ein Stoff-Spielhaus zu entscheiden. Vor allem ein Karton als Spielhaus hat den Vorteil, dass es eine sehr preiswerte Lösung ist. Ihre Kinder können zudem selbst mit Farben aktiv werden: Es ist das perfekte Spielhaus zum Bemalen. Wenn Sie ein größeres Spielhaus zum Anmalen möchten, ist Holz die beste Lösung.

Wir empfehlen Ihnen, nur bei einem ausreichend großen Garten zu einem Holzspielhaus zu greifen. Sie sollten auch einen ebenen Untergrund zum Aufbau zur Verfügung haben. Der Vorteil bei einem größeren Spielhaus aus Holz ist, dass es von Kindern noch bis weit in das Grundschulalter hinein gerne genutzt wird.

Manche Modelle sind so groß, dass Sie sie später als Gartenhaus für Erwachsene oder wenigstens als Schuppen für Gartengeräte zweckentfremden können.

Tipp: Achten Sie beim Kauf eines Holzhauses vorab auf die Verankerungsmöglichkeiten und die Anforderungen an den künftigen Stellplatz.

4.2. Beachten Sie die Altersempfehlung

Die Altersempfehlung für ein Spielhaus hat viel mit der Größe zu tun. In zu winzigen Häuschen haben größere Kinder einfach nicht mehr genügend Platz. Auch ist die Sicherheit bei Häusern für ganz kleine Kinder größer.

Beachten Sie beim Kauf die Altersempfehlung des Herstellers. Generell sind Spielhäuser aber im Alter zwischen zwei und zehn Jahren nutzbar.

4.3. Ausstattung und Zubehör sind ebenfalls wichtig

Spielhaus mit Fensterbank
Fensterbänke lassen sich von den kleinen Hausherren individuell gestalten.

Die Ausstattung von Kinderhäusern umfasst standardmäßig normalerweise bereits Türen und Fenster und oft auch Fensterläden.

Es gibt aber auch oft die Möglichkeit zur Erweiterung, zum Beispiel um Fensterbänke, eine Schaukel oder eine Rutsche.

Mit ein bisschen Phantasie bekommen Sie schnell ein Spielhaus mit Klingel oder ein Spielhaus mit Kletterwand. Vergleichen Sie die verschiedenen Angebote und beziehen Sie das Preis-Leistungs-Verhältnis in Ihren persönlichen Spielhaus-Test mit ein.

4.4. Und was darf es kosten?

Wie viel ein Spielhaus für Kinder kostet, hängt maßgeblich von der Größe und der Ausstattung ab. Wünschen Sie ein Spielhaus mit Veranda oder ein Spielhaus mit Schaukel müssen Sie schon etwas tiefer in die Taschen greifen. Ein einfaches Spielhaus aus Kunststoff ist aber bereits für weniger als 100 Euro zu haben.

Je größer und aufwändiger, desto teurer. Ein Holz-Spielhaus für Kinder kostet gut und gerne über 200 Euro. Mit Stelzen wird es noch einmal teurer.

4.5. Spielhäuser im test

Einen Spielhaus-Test hat die Stiftung Warentest bisher nicht durchgeführt, weshalb wir Ihnen auch keinen Spielhaus-Vergleichssieger nennen können. Diverse Spielhaus-Vergleiche machen aber klar, dass das beste Spielhaus vor allem zu Ihren Bedürfnissen, bzw. denen Ihres Kindes passen muss.

Während die Material-Kategorie vor allem eine Frage von Geschmack, Geldbeutel und Platzverhältnissen ist, ist die Ausstattung bei der Entscheidung eher zweitrangig, weil Sie hier oft auch nachträglich noch Änderungen oder Ergänzungen vornehmen können.

5. Wo kann ich ein Spielhaus kaufen?

Egal, ob Sie nach einem Spielhaus mit Stelzen, einem Spielhaus mit Sandkasten oder einem Holz-Spielhaus mit Rutsche suchen – in vielen Baumärkten gibt es eine ordentliche Auswahl.

Sie finden ein Spielhaus für draußen aber auch in Spielwarengeschäften. Hier gibt es meistens auch das eine oder andere Indoor-Spielhaus. Eine gute Beratung ist inklusive.

Auf diese Beratung müssen Sie beim Kauf im Internet leider verzichten. Dafür gibt es dort eine größere Auswahl und das eine oder andere Schnäppchen, mit dem Sie ein günstiges Spielhaus erstehen können.

6. Ein Spielhaus selber bauen – geht das?

Spielhaus selbst bauen
Ein unvergessliches Familienprojekt – der Bau eines Spielhauses.

Selbstverständlich können Sie auch selbst ein Kinderspielhaus bauen. Entweder, Sie nutzen einen Spielhaus-Bausatz oder Sie machen alles komplett selbst. Eine Anleitung für den Bau finden Sie hier.

Sie benötigen dafür verschiedene Hölzer, Bretter und Scheiben und natürlich eine Bodenplatte. Neben verschiedenen Schrauben brauchen Sie außerdem eine Bohrmaschine, eine Stichsäge, Schraubenzieher und einen Rundsägeeinsatz für Bohrmaschinen.

Sie können aber auch ein ganz individuelles Haus bauen. Toll ist es zum Beispiel, wenn das Kinderspielhaus eine Mini-Ausgabe des Elternhauses ist. Das ist in manchen Gegenden sogar Tradition.

7. Der perfekte Ort für das Garten-Spielhaus

Wo das Kinderspielhaus steht ist nicht ganz unerheblich. Neben einem ebenen Untergrund ist vor allem die Kombination aus “Schutz” und “Kontrollmöglichkeiten” wichtig. Ideal ist eine Stelle, an der sich Ihr Kind geschützt und möglichst unbeobachtet fühlt. Spielhäuser animieren schließlich dazu, der Fantasie freien Lauf zu lassen und das geht unbeobachtet am besten.

Tatsächlich unbeobachtet sollte Ihr Kind aber nicht sein. Gut ist ein Platz, den Sie trotz der versteckten Lage aus einem Fenster heraus oder vom Balkon einsehen können, ohne dass Ihr Kind sich beobachtet fühlt.

8. Das Spielhauses einrichten

Spielhaus-Einrichtung
Die Einrichtung des Spielhauses ist Geschmackssache, aber in jedem Fall kindgerecht.

Wenn Sie das Spielhaus im Garten fertig gebaut und aufgestellt haben, muss es natürlich noch hübsch eingerichtet werden. Auch hierbei können Sie ganz auf Ihren eigenen Geschmack setzen. Beziehen Sie Ihr Kind ruhig mit in die Einrichtung ein.

Zu den am meisten genutzten Einrichtungsgegenständen gehören sicher eine Kinderküche sowie ein Tisch mit Stühlen. Wenn Sie zusätzlich Regale an den Wänden anbringen, kann Ihr Kind dort Spielsachen aufbewahren. Ein Blumenkasten am Fenster lässt das Haus richtig “erwachsen” aussehen und je nach Alter können Sie dem Kind auch schon die Verantwortung für das Gießen der Blumen auftragen.

Darf Ihr Kind auch einmal im eigenen Spielhaus schlafen? Dann ist es gut, einen Teppichboden auszulegen, damit das Haus wärmer und gemütlicher wird. Zudem macht dann eine Kuschelecke mit einer ausrangierten Matratze und Kuscheltieren Sinn.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (53 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...