Krabbeldecke Test 2019

Die besten Krabbeldecken im Vergleich.

Das Wichtigste in Kürze
  • Eine Krabbel- oder  Babyspieldecke gehört zur sinnvollen Ausstattung für die ersten Lebensmonate von Babys. Sie können diese Decken sowohl draußen als auch drinnen auf den Boden legen. Babys genießen in aller Regel den Aufenthalt auf einer Decke, weil sie sich frei in ihrem Bewegungsdrang entfalten können.
  • Bei Krabbeldecken im Test stellen Verbraucherschutzorganisationen häufig fest, dass viele Decken die empfohlenen Grenzwerte für Schadstoffe in erheblichem Maße überschreiten. Aus diesem Grund sollten Sie unbedingt darauf achten, eine Decke aus unbedenklichem Material für Ihren Schatz auszuwählen. Darüber hinaus ist das Vorwaschen der Babymatte vor der ersten Benutzung unbedingt Pflicht.
  • Die Babydecken sind in einer facettenreichen Auswahl erhältlich: Neben einfachen Modellen bekommen Sie auch echte Designer-Decken, die Ihrem Kind einen Spielbogen, eine Spieluhr oder andere Zusatzausstattungen anbieten. Diese Spielsachen können Sie jedoch auch separat kaufen und Ihrem Baby bei Bedarf überlassen.

krabbeldeckeEine Krabbeldecke bewährt sich während der Säuglingszeit – allerdings eher vor dem Krabbelalter, sodass diese Bezeichnung leicht irreführend ist. Auf einer Babydecke kann Ihr kleiner Liebling liegen, sich drehen sitzen, spielen und erste Krabbelversuche unternehmen.

Sobald ihm dies jedoch mit Erfolg gelingt, wird er kaum auf der Decke bleiben, sondern vielmehr neugierig und voller Tatendrang seine Umgebung erkunden. Grundsätzlich kann ein Baby die Krabbeldecke nutzen, sobald es aus eigener Kraft das Köpfchen anheben kann. In der Regel kommt die Decke ab einem Alter von neun Monaten kaum mehr zum Einsatz.

Tipp: Sie haben beim Kauf von einer Baby-Krabbeldecke die Qual der Wahl: Das Angebot an Decken für Säuglinge präsentiert sich riesig groß. Dabei sollten Verbraucher bei der Auswahl besonderes Augenmerk auf das Material sowie die Abmessungen der Decken legen.

Darüber hinaus stellen das Design sowie eventuell vorhandene Zusatzausstattungen beziehungsweise – Funktionen wichtige Kriterien für die Identifizierung guter Babydecken dar. Wir unterstützen Sie in unserem Krabbeldecken-Vergleich 2019 bei der Entscheidungsfindung.

1. Das Material der besten Krabbeldecken

Viele designinteressierte Konsumenten mag es überraschen, aber bei Textilien aller Art für Säuglinge und Kinder steht der Stoff beziehungsweise die Garne, aus denen sie hergestellt sind, im Mittelpunkt.

Schließlich sind die Kleinen besonders empfindlich für schädliche Chemikalien und andere gesundheitsgefährdende Stoffe. Aus diesem Grund sollten Sie unbedingt Produkte meiden, von denen Sie nicht sicher wissen, dass von ihnen keine derartigen Belastungen ausgehen.

Achtung: Unabhängig von der Bezeichnung einer Decke als Bio-Artikel sollten Sie diese auf garkeinen Fall kaufen, wenn Sie unangenehm riecht. Machen Sie in jedem Fall die Geruchsprobe und entscheiden sich gegen Modelle mit Ausdünstungen. Diese gelten als zuverlässiger Hinweis auf möglicherweise im Stoff vorhandene Schadstoffe.

1.1. PVC und andere Kunststoffe

krabbeldecke-vergleich
Schadstoffe in Babydecken sind leider ein großes Thema.

Die angesehene Testorganisation Öko-Test hat Krabbeldecken einem Test unterzogen und dabei insbesondere deren Materialeigenschaften gründlich überprüft.

Das Ergebnis war wenig erfreulich, denn die Experten stellten fest, dass einige Babydecken eine bedenklich hohe Konzentration an Schadstoffen aufwiesen. Als Spitzenreiter zeigten sich dabei Modelle mit Kunststoffoberfläche oder -füllung.

So sonderte zum Beispiel eine Babymatte mit einer Beschichtung aus PVC-Schaum erhebliche Mengen an giftigen polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen ab.

1.2. Baumwolle und Schurwolle aus ökologischem Anbau

Bio-Baumwolle stellt eine hervorragende Entscheidung dar. Dieses Gewebe ist in der Regel kaum mit Schadstoffen belastet und besitzt eine glatte, nicht kratzende Oberfläche. Eine Babydecke aus Baumwolle erweist sich auch aufgrund ihrer hervorragenden Pflegeeigenschaften als eine ausgezeichnete Wahl: Sie lässt sich bei 60 Grad in der Maschine waschen, sodass die Abtötung von Keimen, Bakterien und Krankheitserregern zuverlässig erfolgt.

Eine Babydecke aus Baumwolle, die sich für den Trockner eignet, Ist besonders praktisch. Falls Sie sich für eine Krabbeldecke aus Bio-Stoff  aus einem anderen Material entscheiden, sollten Sie einen speziellen Hygiene-Spüler verwenden. Er sorgt dafür, dass das Gewebe auch bei niedrigen Temperaturen sauber wird.

Tipp: Es ist stets empfehlenswert, eine Baby-Krabbeldecke vor der ersten Benutzung zu waschen. Dies gilt sogar für eine Krabbeldecke aus Bio Stoff. Sie wissen nicht, wie lange die Decke vor dem Verkauf auf dem Lager oder im Ladenregal lag und mit welchen Stoffen sie dort in Berührung gekommen ist.

Selbst Schurwolle aus biologischer Herstellung eignet sich ausgezeichnet für Babydecken. Sie muss allerdings eine besonders weiche Oberfläche haben. Dann empfinden Babys derartige Decken als sehr angenehm, weil sie natürlich temperaturausgleichend wirken.

Außerdem erweisen sich Strickdecken aus diesem exklusiven Naturmaterial als besonders langlebig – es lohnt sich also durchaus Babydecke zu stricken beziehungsweise eine Babydecke zu häkeln, insbesondere wenn Ihre Familienplanung mehrere Kinder vorsieht.

Weitere Materialien, die für die Herstellung von Decken in Frage kommen:

Material Eigenschaften
Mischgewebe

krabbeldecke-mischgewebe

besteht aus einem Mix aus einem leicht zu reinigenden Kunststoff und Baumwolle
Mikrofaser
krabbeldecke-mikrofaser
ist besonders leicht und trocknet außerordentlich schnell
Frottee

krabbeldecke-frottee

dieses Material gilt als saugstark und hervorragend waschbar

Auf alle Fälle sollten Sie sich für eine gut gepolsterte, aber dennoch flache Decke entscheiden. Sie bietet Ihrem kleinen Schatz eine weiche Liegefläche, die keine Kälte vom Boden durchlässt.

Die ebene Oberfläche ermöglicht den Babys, ohne Einschränkung nach Herzenslust das Umdrehen, Sitzen und Krabbeln zu üben. Achten Sie auch auf eine  rutschfeste Unterseite, wenn Sie die Decke auf glatte Böden, wie zum Beispiel Parkett oder Laminat, legen möchten.

2. Das richtige Format einer Babydecke

krabbeldecke-testsieger
Achten Sie beim Kauf auf die Größe und das Format.

Sie haben heute die Wahl zwischen Decken mit vielen unterschiedlichen Abmessungen. In der Regel sind die verschiedenen Modelle rechteckig, vereinzelt entdecken Sie auch kreisrunde Decken.

Dabei machen längsrechteckige Decken wenig Sinn, da das Baby sich gerne frei in alle Richtungen bewegt. Aus diesem Grund sollte die Krabbeldecke auch nicht zu klein ausfallen.

So ist zum Beispiel eine Krabbeldecke von 120 x 120 cm für die Wohnung sehr gut geeignet.

In der warmen  Jahreszeit gibt es nichts Schöneres für Babys, als draußen die frische Luft und die Natur zu erleben. Dafür eignet sich eine dicke Krabbeldecke ausgezeichnet.

Die gepolsterte Krabbeldecke sollte eine kälte-und feuchtigkeitsabweisende Beschichtung an ihrer Unterfläche haben. Da im Garten oder Park die Platzverhältnisse kaum begrenzt sind, darf diese Krabbeldecke XXL-Format haben. Eine große Krabbeldecke sollte sich dennoch auf kleines Format zusammenlegen lassen, damit Sie dieses Utensil leicht transportieren können.

  • Je größer sie ausfallen, desto mehr genießt das Baby den Aufenthalt auf ihnen
  • Sie müssen  das Kind weniger oft auf der Decke neu positionieren, weil es sie zu verlassen droht
  • Sehr große Decken passen unter Umständen nicht in Ihre Waschmaschine oder in Ihren Trockner
  • Große Decken nehmen im Wohnbereich viel Platz ein

3. Zusatzausstattungen für Babydecken

krabbeldecke-test
Gibt es Zubehör zur Krabbeldecke?

Wer heute eine günstige Krabbeldecke kaufen möchte, kann sich für ein schlichtes Modell entscheiden oder eine aufwendig gestaltete Spiel- und Krabbeldecke auswählen.

Sie bekommen die exklusiven Deckenexemplare in folgenden Formen:

  • Krabbeldecke mit Mobile
  • Krabbeldecke mit Spielbogen
  • Decke mit daran befestigten Spielelementen
  • Krabbeldecke mit Musik

Derartige Erlebnisdecken bieten dem Säugling viele verschieden Anregungen. Sie sollten jedoch unbedingt bedenken, dass auch die einzelnen Teile Schadstoffe enthalten können.

Statt die meist recht hochpreisigen Decken mit Zusatzausstattung zu kaufen, können Sie ein einfaches Modell aus Öko-Stoff kaufen. Ihrem Kind stellen Sie dann situationsbedingt Spielsachen zur Verfügung oder lassen Spieluhren  laufen, während es sich  auf der Decke gemütlich macht. Dies bietet den Vorteil, dass Sie stets auf die Stimmung Ihres Babys reagieren können.

Achtung: Achten Sie bei allen Babydecken mit Spielelementen unbedingt darauf, dass sich die Teile nicht von ihrer Befestigung lösen können. Dies gilt insbesondere für sehr kleine Spielsachen. Ansonsten besteht Erstickungsgefahr, wenn Ihr kleiner Liebling die Elemente in den Mund steckt und womöglich verschluckt.

4. Krabbeldecken und die Optik

Schadstoffe in Babyprodukten

Regelmäßig ergeben Untersuchungen, dass Babyprodukte und Kinderspielzeug stark schadstoffbelastet sind. Sogar namhafte Hersteller fallen in dieser Hinsicht immer wieder negativ auf. Kleine Kinder nehmen gerne Dinge in den Mund.

Enthaltene Chemikalien können sich durch den Speichel lösen und über die Haut oder Mundschleimhaut aufgenommen werden. Achten Sie deshalb ausdrücklich auf zertifizierte Produkte, welche unbedenklich geprüft wurden.

Es hängt von Ihren Vorlieben ab, ob Sie dem Aussehen einer Krabbeldecke viel Bedeutung beimessen oder nicht. Wenn Sie viel Wert darauf legen, dass die Ausstattung Ihres Nachwuchses in geschlechtsspezifischen Farben gehalten ist, können Sie zum Beispiel eine Krabbeldecke für Mädchen in Rosa und Pink kaufen.

Bei einer Outdoor-Krabbeldecke sollten Sie bei der Farbauswahl auch praktische Gesichtspunkte berücksichtigen. Denn draußen kommt es schneller zu Verschmutzungen als in geschlossenen Räumen, sodass gemusterte Decken in unempfindlichen Tönen eine gute Lösung darstellen.

Traditionell erfreuen sich Krabbeldecken im Patchwork-Stil einer großen Popularität. Dies trifft insbesondere auf selbst angefertigte Exemplare zu. Wenn Sie ein eine derartige Krabbeldecke nähen möchten, planen Sie genug Zeit ein, denn es handelt sich um ein anspruchsvolles Projekt.

Manche Krabbeldecken sind so dekorativ, dass sie sich nach dem Säuglingsalter hervorragend als attraktiver Wandbehang im Kinderzimmer machen.

Zu den Pluspunkten einer Sterntaler-Krabbeldecke ebenso wie von vielen anderen Markenprodukten zählen ihre stilvollen Farben und Muster. Zahlreiche renommierte Baby-und Kinderausstatter bringen in ihren Kollektionen auch Decken zum Krabbeln heraus.

So erfreuen sich zum Beispiel Sterntaler-Krabbeldecken  einer großen Beliebtheit. Das Gleiche trifft auf die sehr bunt und ausgesprochen fantasievoll gestalteten Deckenmodelle von Sigikid zu, die bei Überprüfungen durch bekannte Testorganisationen regelmäßig hervorragend abschneiden.

Tipp: Markendecken haben ihren Preis und  kosten regelmäßig deutlich mehr als 50 Euro. Doch Sie können auch hervorragende Babydecken von No-Name-Herstellern kaufen, die Sie bereits für knapp 30 Euro  bekommen. Auch in dieser Hinsicht liefern Ihnen einschlägige Tests wertvolle Hinweise. Übrigens: Einen Krabbeldecken-Test der Stiftung Warentest hat es bisher noch nicht gegeben.

Ein hochwertiger Krabbeldecken-Vergleichssieger stellt ein beliebtes Geschenk zur Geburt oder Taufe dar. Anders als viele Präsente, die Angehörige und Freunde zu diesen Anlässen den stolzen Vätern und Müttern überreichen, besitzt eine Babydecke einen ausgesprochen hohen Gebrauchswert.

Dabei freuen sich frisch gebackene Eltern besonders über eine Krabbeldecke in personalisierter Ausführung.  Bei einigen Anbietern können Sie eine Decke mit Namen versehen lassen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (46 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...