Handmilchpumpe Test 2019

Die besten Handmilchpumpen im Vergleich.

Das Wichtigste in Kürze
  • Als junge Mutter können Sie sich für das Abpumpen von Milch entscheiden, um Ihr Leben unkomplizierter zu gestalten. Die gewonnene Muttermilch lässt sich sofort verfüttern oder aufbewahren. Im Kühlschrank bleibt sie mehrere Tage frisch, in der Tiefkühltruhe bis zu einem halben Jahr. Handpumpen und Stillen ergänzen sich perfekt, auch weil durch den Pumpprozess der Milchfluss nachhaltig angeregt wird.
  • Wenn Sie Muttermilch abpumpen möchten, können Sie zwischen elektrischen und mechanischen Geräten wählen. In jedem Fall gestaltet es sich langwieriger, mit der Handpumpe Milch abzupumpen als mit einem elektrischen Modell. Dafür weist eine Handmilchpumpe andere wichtige Vorteile auf, zu denen der günstige Preis sowie die geräuscharme Funktionsweise zählen. Mit der Handpumpe Milch abpumpen, kommt vor allem unterwegs in Frage, weil sie sich aufgrund ihres geringen Gewichts und ihrer praktischen Maße leicht transportieren lässt.
  • Sie müssen jede Art von Milchpumpe gründlich säubern und sterilisieren. Nur so stellen Sie sicher, dass deren Gebrauch mit keinerlei Hygienerisiko für Ihr Kind verbunden ist. Das Ausspülen und Sterilisieren lässt sich mit geringem Aufwand und mit im Haushalt bereits vorhandenen Hilfsmitteln schnell erledigen.

Als junge Mutter können Sie von einer Handmilchpumpe profitieren, um ein bisschen mehr Freiheit und Unabhängigkeit zu gewinnen. Wann immer Sie Ihr Kind nicht selbst stillen können, pumpen Sie einfach zuvor ein wenig Muttermilch ab. Ihr Partner, Ihre Mutter oder eine andere Person, die die Betreuung Ihres kleinen Lieblings übernimmt, verabreicht die Milch dann bei Bedarf mit einem Fläschchen.

So gewinnen Sie Zeit für einen ausgedehnten Stadtbummel oder wichtige Besorgungen. Der Einsatz einer Handpumpe kommt darüber hinaus auch dann in Frage, wenn Sie einem Milchstau vorbeugen oder die Entzündung einer oder beider Brustwarzen auskurieren wollen.

Genauso sinnvoll ist die Verwendung einer manuellen Milchpumpe, um Ihrem Baby zu helfen, wenn es anfangs nicht an der Mutterbrust richtig saugen kann oder mag.

Dies ist bei Frühgeburten regelmäßig der Fall. Wenn Sie In der Apotheke eine Milchpumpe kostenfrei entleihen möchten, benötigen Sie ein Rezept eines Arztes. Dabei kann es sich entweder um Ihren Gynäkologen oder um den Kinderarzt handeln, der Ihr Baby betreut.

Tipp: Durch regelmäßiges Abpumpen können Sie auch die Produktion von Milch anregen. Die Pumpe bewirkt eine intensive Stimulation, die diesen Effekt auslösen kann.

Muttermilch

Die Weltgesundheitsorganisation WHO empfiehlt aus gutem Grund, Neugeborene mindestens ein halbes Jahr zu stillen. In dieser Zeit stellt Muttermilch die optimale Ernährung für den Säugling dar, denn sie enthält alle erforderlichen Nährstoffe in einer ausgewogenen Zusammensetzung. Darüber hinaus übertragen Sie über Ihre Milch wichtige Antikörper auf Ihr Baby, die seine Immunabwehrkräfte nachhaltig stärken. Auch die jungen Mütter können positive gesundheitliche Effekte beim Stillen erleben, denn es fördert regelmäßig die Rückbildung der Gebärmutter nach der Geburt. Nicht zuletzt fördert das Stillen auch eine enge Bindung zwischen Ihnen und Ihrem Kind.

1. Brustpumpen für den manuellen Betrieb

Manuelle Pumpen erweisen sich als handlich, unkompliziert und wenig störungsanfällig. Sie bestehen aus einer Brustglocke, einem Verbindungsstück, einem Auffangbehälter sowie einem Pumpmechanismus. Nachdem Aufsetzen der Glocke betätigen Sie einfach den Pumphebel, um Milch aus Ihrer Brust abzupumpen.

2. Reinigung und Sterilisation von Milchpumpen

Das Immunsystem von Säuglingen ist nicht voll ausgebildet. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, dass Sie darauf achten, dass Ihr kleiner Schatz nach Möglichkeit nicht intensiv mit Keimen und Krankheitserregern in Berührung kommt.

2.1. So oft müssen Sie die Pumpe reinigen

Um dies zu vermeiden ist es erforderlich, Ihre Brustpumpe mit viel Sorgfalt sauber zu halten. Experten empfehlen in diesem Zusammenhang:

  • Die Sterilisation der Milchpumpe vor dem ersten Gebrauch
  • Die gründliche Reinigung des Geräts nach jeder Benutzung
  • Einmal täglich beziehungsweise bei Nutzung in größeren zeitlichen Abständen direkt nach dem Gebrauch eine erneute Sterilisation.

Tipp: Wenn Ihr Baby besonders empfindlich auf Keime reagiert oder krank ist, sollten Sie Ihre Milchpumpe stets nur nach einer Sterilisation benutzen.

2.2. Empfehlenswerte Reinigungs- beziehungsweise Sterilisationsmethoden

In jedem Fall müssen Sie Ihre Brustpumpe vollständig in ihre Einzelteile zerlegen, um sie zu reinigen. Anschließend spülen Sie alle Teile gründlich aus und verwenden dafür heißes Wasser mit ein paar Spritzern Spülmittel.

Vergessen Sie nicht, am Ende mit klarem Wasser nachzuspülen, sonst besteht die Gefahr, dass die Muttermilch den Geschmack von Geschirrspülmittel annimmt.

Achtung: Grundsätzlich sollten Sie Ihre Brustpumpe niemals in Ihren Geschirrspüler geben. Dort können sich einzelne Teile, wie zum Beispiel die Brustglocke, verfärben.

Viele Familien schaffen sich nach der Geburt ein elektrisches Sterilisationsgerät an, um damit Fläschchen und Sauger keimfrei zu halten. Diesen Sterilisator können Sie selbstverständlich auch für die Reinigung Ihrer Milchpumpe verwenden. Besitzen Sie kein derartiges Gerät, kochen Sie einfach Ihre Milchhandpumpe in einem großen Kochtopf auf dem Küchenherd aus.

Tipp: Ein Schuss Essig oder Zitronensäure, die Sie dem Wasser beigeben, sorgt dafür, dass sich Verkalkungen lösen, die durch das zum Ausspülen verwendete Wasser an den Teilen der Pumpe bilden können.

3. Manuelle oder elektrische Milchpumpe

handmilchpumpe-vergleich
Die manuelle Handmilchpumpe.

Insbesondere nach der Geburt des ersten Kindes sind viele junge Mütter verunsichert und wissen nicht, ob Sie sich für eine mechanische oder elektrische Milchpumpe entscheiden sollen. Beide Geräte funktionieren nach dem gleichen Prinzip: Sie verfügen über einen Aufsatz, den Sie über Ihre Brust stülpen.

Damit erzeugen sie einen Unterdruck und stimulieren gleichzeitig die Brust, durch Pumpen führen sie die Milch in einen Behälter ab. Die elektrischen Modelle erzeugen die erforderlichen Pumpbewegungen mithilfe eines Motors, während Sie bei den mechanischen Ausführungen selbst pumpen müssen.

Handmilchpumpen weisen gegenüber elektrischen Geräten die folgenden Vor- und Nachteile auf:

  • Handmilchpumpen erweisen sich von den Anschaffungskosten her als wesentlich günstiger. Sie bekommen gute Geräte, wie zum Beispiel eine Medela Milchpumpe oder eine Avent Milchpumpe bereits für weniger als 50 Euro.
  • Bei manuellen Milchpumpen haben Sie die Möglichkeit, die Intensität des Abpumpens sehr fein so abzustimmen, dass Ihnen dieser Prozess angenehm ist und keinerlei Schmerzen bereitet.
  • Handmilchpumpen besitzen handliche Abmessungen und ein geringes Gewicht. Aus diesem Grund eignen sie sich perfekt für unterwegs.
  • Elektrische Milchpumpen erzeugen Geräusche beim Pumpen, dagegen arbeiten mechanische Geräte nahezu lautlos

Das Abpumpen mit einer Handmilchpumpe nimmt mehr Zeit in Anspruch als mit einer elektrisch angetriebenen Pumpe. Sie müssen für das manuelle Abpumpen in der Regel mindestens eine halbe Stunde Zeit einkalkulieren. Dagegen schaffen es viele Mütter, beide Brüste innerhalb von fünfzehn bis zwanzig Minuten mit einer elektrischen Pumpe zu entleeren.

Wenn Sie unter Zeitnot leiden, stellt eine elektrische Doppelmilchpumpe die beste Wahl dar. Sie ermöglicht es Ihnen in etwa einem Drittel der Zeit, die Sie mit einer Handmilchpumpe benötigen, Ihre Brüste zu entleeren.

handmilchpumpe-pumpe-milch-baby
Achten Sie bei der Pumpe auf Qualität.

Aufgrund dieser spezifischen Vorzüge entscheiden sich Mütter, die eine Milchpumpe nur temporär oder ab und zu benutzen möchten, häufig für ein handbetriebenes Modell.

Wenn Sie oft Milch abpumpen, lohnt sich die Anschaffung eines elektrischen Pumpgeräts – als Ergänzung leistet Ihnen dann eine mechanische Pumpe gute Dienste, zum Beispiel wenn Sie in den Urlaub fahren.

Die beste Milchpumpe ist für Sie dementsprechend ein elektrisches oder mechanisches Modell, das genau auf Ihre individuellen Bedürfnisse zugeschnitten ist.

4. Handmilchpumpen-Tests

Vor dem Kauf einer Handmilchpumpe schützt Sie die Lektüre eines Testberichts vor einer Fehlinvestition. Wenn Sie von Anfang an ein hochwertiges Gerät verwenden, vermeiden Sie auch Enttäuschungen, dass es mit dem Abpumpen nicht klappen mag.

4.1. Testberichte als wichtige Unterstützung bei Ihrer Kaufentscheidung

Bei der Beantwortung der Frage, welche Milchpumpe für Sie die beste ist, hilft ein aussagekräftiger Vergleich weiter. Handmilchpumpen-Tests untersuchen wichtige Aspekte, die bei der Auswahl eines Geräts eine wichtige Rolle spielen. Dabei handelt es sich im Einzelnen um:

Merkmale Details
Das Design

Handmilchpumpe-Design

Die ergonomische Gestaltung von Brustglocke und Pumphebel ermöglichen Ihnen eine unkomplizierte und kraftsparende Bedienung des Geräts.
Das Gewicht und die Maße

Handmilchpumpe-Gewicht

Je kleiner und leichter die Handpumpe ausfällt, desto besser lässt sie sich in Ihrer Tasche verstauen.
Unkomplizierte Handhabung

Handmilchpumpe-Handhabung

Geräte, die sich leicht auseinandernehmen beziehungsweise zusammensetzen lassen, schneiden besonders gut ab. Auch die einfache Reinigung stellt ein Qualitätsmerkmal dar.
Die Verfügbarkeit von Ersatzteilen

Handmilchpumpe-Ersatzteile

Nur wenn Sie Verschleiß- und andere Teile der mechanischen Milchpumpe nachkaufen beziehungsweise nachbestellen können, kann das Gerät ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis aufweisen.

Außerdem erwähnen gute Gegenüberstellungen, die sich mit den Produktmerkmalen verschiedener Milchpumpen beschäftigen, auch das Vorhandsein einer 2-Phase-Expression-Technologie als Zusatzausstattung.

Diese Funktion imitiert die natürlichen Saugaktivitäten des Babys, indem sie kurze, die Brust stimulierende Bewegungen mit längeren Pumpphasen kombiniert.

5. Empfehlenswerte manuelle Milchpumpen

Bei Tests schneiden Handmilchpumpen der Marke Medela regelmäßig hervorragend ab. Sie punkten mit ihrem unkomplizierten Handling. So lässt sich die Medela Harmony 005.20135 zum Beispiel auch ohne Probleme nutzen, wenn Sie unter besonders flachen oder auf andere Art ungewöhnlich geformten Brustwarzen leiden.

Außerdem gilt dieses Pumpgerät als ausgesprochenes Leichtgewicht, das Sie prima überall hin mitnehmen können. In zerlegtem Zustand passt diese Medela-Pumpe ohne Weiteres in eine etwas geräumigere Handtasche.

handmilchpumpe-kaufen
Setzen Sie auf die Handmilchpumpe mit der besten Bewertung.

Auch eine Avent-Milchpumpe, wie sie der Markenhersteller Philips anbietet, zählt zu den Favoriten unter den getesteten Exemplaren. Experten heben in ihren Testberichten hervor, dass Sie bei der Benutzung dieser Pumpe eine besonders entspannte und komfortable Sitzposition einnehmen können.

Außerdem gehört zum Lieferumfang der Philips Avent SCF330/20 auch ein kleines Massagekissen für die Mutter. Als Zusatzausstattung können Sie zu diesem Pumpgeräte darüber hinaus kleine Becher mit praktischem Schraubverschluss kaufen.

Darin können Sie die Muttermilch hygienisch im Kühlschrank oder Tiefkühlfach aufbewahren. Die Philips Avent SCF330/20 punktet auch damit, dass Sie die Pumpe intuitiv auseinandernehmen und wieder zusammenbauen können, ohne dafür langatmige Gebrauchsanleitungen lesen zu müssen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (43 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...