Spiele zur Sprachförderung: So fördern Sie spielerisch die Sprache der Kinder

Spiele-zur-Sprachförderung-Ratgeber
  • Spiele zur Sprachförderung helfen Kindern, fehlerfrei sprechen zu lernen.
  • Wichtiger als der Einsatz spezieller Spiele ist die konsequente Beschäftigung mit einem Kind. Eine gute Kommunikation bildet die Basis der Sprachentwicklung.
  • Im Alter von zwei Jahren umfasst der Wortschatz der meisten Kinder etwa 100 Wörter.

Bei Kinder ist das Entwicklungstempo in den ersten Monaten und Jahren oft sehr verschieden. Einige Kinder sprechen bereits mit zwölf Monaten relativ viel, andere hingegen mit zwei Jahren noch sehr wenig.

Dies ist grundsätzlich kein Problem. Bestehen jedoch Schwierigkeiten bei der Artikulation, können Spiele zur Sprachförderung helfen.
Aber welche Spiele helfen, wenn die Sprachentwicklung bei Kindern verzögert ist?

In unserem Ratgeber geben wir Ihnen verschiedene Tipps, wie Sie die Sprachentwicklung von Babys und Kleinkindern fördern können und auf welche Verhaltensweisen Sie achten sollten, um Sprachentwicklungsstörungen bei Kindern vorzubeugen.

1. Spiele zur Sprachförderung sind kein Ersatz für eine gute Kommunikation

Sprachentwicklung 3 Jahre

Um die Sprachentwicklung zu fördern, sollten Sie viel mit Ihrem Kind reden.

Sprache gehört zu unserem Alltag dazu. Während der Umgang mit Worten für Erwachsene kein Problem mehr darstellt, müssen Kinder erst lernen, Worte zu nutzen und ein Gespür für Sprache entwickeln.
Um Sprache zu lernen, bedarf es keiner speziellen Sprachlernspiele. Reguläre Spielsachen, die auf den ersten Blick mit der Sprachentwicklung eines Kleinkinds nichts zu tun haben, eignen sich in der Regel bestens für ein intensives Wortschatztraining.

Der größte Teil der Sprachentwicklung läuft durch stetige Wiederholung ganz unbewusst ab. Daher ist es besonders wichtig, dass Eltern und Erzieher viel mit Kindern reden. Je mehr Aktion und Interaktion gefordert ist, desto interessanter wird es für Kinder.

Tipp: Wichtig ist, dass Sie Ihr Kind zu nichts drängen. Der Spaß sollte steht im Vordergrund stehen. Dies gilt ganz unabhängig davon, ob Sie auf Spiele der Sprachförderung oder aber Bücher zum Vorlesen zurückgreifen.

Behalten Sie immer im Hinterkopf, dass es weniger um die Art des Spiels als vielmehr um Ihre Art der Kommunikation geht. Nehmen Sie sich Zeit und reden Sie mit Ihrem Kind. Je früher Sie beginnen, Ihrem Kind ein Buch vorzulesen oder gemeinsam Reime für Kinder durchzugehen, desto leichter wird Ihrem Kind das Sprechen sowie das Lernen neuer Worte fallen.

2. Sprachförderung in der Kita

Sprachförderung Material

Bilderbücher schulen die sprachliche Entwicklung.

Einen großen Teil des gesamten Tages verbringen Kinder im Kindergarten, einem Hort oder in der Kita. Das Alter, in dem Eltern nicht mehr die größten Bezugspersonen sind, beginnt immer früher.

Kommt ein Kind bereits mit einem Jahr in die Kita, werden viele Worte erst im Kindergarten gelernt.
Als Spielideen in diesem Alter eignen sich:

  • Bildergeschichten: Bilder machen immer dann Sinn, wenn ein Erzieher oder Elternteil die Situation mit Worten beschreibt. Sagen Sie zu jedem Bild alles, was Ihnen einfällt. Je mehr Sie dabei mit Worten spielen, desto besser.
  • Wimmelbücher: Ein Wimmelbuch bietet Ihnen eine große Vielzahl an Eindrücken. Auch wenn es darum geht, etwas ganz Bestimmtes zu finden, so haben Sie viele Gelegenheiten, etwas zu erklären.
  • Hörspiele: Selbstverständlich kann niemand die komplette Zeit mit einem Kind reden. Um die Sprachentwicklung bei Kindern zu fördern, können Sie jedoch auch auf Hörspiele zurückgreifen. Bei den kindgerechten Texten wird die Aufmerksamkeit geschult und genaues Hinhören ist erforderlich. Bedenken Sie jedoch, dass die Interaktion fehlt und Hörspiele daher nur eine sinnvolle Ergänzung zum Sprechen sowie zum Spielen sind.
  • Rollenspiele: Um die Sprachförderung bei Kindern voranzubringen, empfehlen sich Rollenspiele. Mit einer Küche, einem Kaufladen oder auch beim Doktor spielen, reden die Kleinen ganz von selbst sehr viel. Es macht zudem viel Spaß, in eine Rolle zu schlüpfen. So lernen Kinder neben der Sprache sich selbst und die verschiedenen Situationen besser kennen.
    Im Kindergarten können Sie Kinder bei dieser Beschäftigung sehr gut sich selbst überlassen, da die Kinder sich auch gegenseitig bestens fördern.

3. Wie Eltern ihre Kinder fördern können

Bambino-Lük zum Lernen:

Den klassischen Lükkasten gibt es nicht nur für Grundschüler, sondern in vereinfachter Version auch für die ganz Kleinen. So können Kinder spielerisch Tiere, Zahlen oder Buchstaben kennenlernen.

Jedes Kind ist anders und besonders. Daher gibt es auch keine starren Regeln, in welchem Alter Ihr Kind wie weit sein muss.
Viel entscheidender ist es, wie viel Zeit Sie investieren und vor allem, wie Sie am besten vorgehen, um Ihr Kind zwar zu fördern, jedoch nicht zu überfordern.

Mit ein paar Tipps gelingt Ihnen dies ganz leicht:

  • Zeigen Sie Interesse an Ihrem Kind, indem Sie es beim Reden stets anschauen. Wenden Sie sich beim Reden ab, gerät Ihr Ziel schnell in Gefahr.
  • Hören Sie zu und unterbrechen Sie Ihr Kind nicht. Auch wenn Sie nicht alles verstehen, lassen Sie Ihr Kind zunächst ausreden. Kinder, die häufig unterbrochen werden, neigen dazu, nur noch sehr wenig zu sprechen.
    Sprache lässt sich jedoch am besten durch ständige Anwendung schulen.
  • Vermeiden Sie Verbesserungen. Sagt Ihr Kind beispielsweise statt „Apfel“ immer „Mpfl“, korrigieren Sie dies passiv, indem Sie etwas richtig wiederholen. „Nein, es heißt Apfel“ ersetzen Sie so durch „Ja, richtig, dies ist ein Apfel“.
    So kann sich Ihr Kind allmählich an die etwas andere Aussprache gewöhnen, ohne kritisiert zu werden.
  • Reden Sie möglichst in ganzen Sätzen, da Sprache sehr komplex ist. Fremdworte und komplizierte Sätze sollten Sie, wenn möglich, anfangs reduzieren. Ihr Kind kann jedoch nur durch ganze Sätze lernen, wie sich Sprache zusammensetzt.
  • Es ist wichtig, dass Sie die Zeit, die Sie sich nehmen, auch aktiv nutzen. Lassen Sie sich in dieser Zeit nicht ablenken und versuchen Sie nicht, nebenbei etwas anderes zu machen. Ihr Kind merkt dies, auch wenn Sie es nicht glauben.

4. Die Sprachentwicklung von Kindern im Blick behalten – so erkennen Sie Probleme

Sprachförderung Grundschule

Bei Sprachproblemen kann es sinnvoll sein, einen Logopäden aufzusuchen.

Praxisbeispiele der Sprachförderung im Kindergarten zeigen, dass oftmals die Zeit fehlt, um jedem Kind die Aufmerksamkeit zu schenken, die es verdient.
Schnell kann es daher geschehen, dass Sprachspiele in der Kita zu kurz kommen. Ist die gezielte Sprachförderung in der Kita nicht oder nur unzureichend möglich, so kommen die Eltern ins Spiel.

Das perfekte Alter, um Probleme zu erkennen, liegt bei etwa zwei Jahren. Zu diesem Zeitpunkt sind die meisten Kinder in der Lage etwa 100 Wörter zu sprechen. Ist dies nicht der Fall, bedeutet dies nicht, dass nicht genügend Kinder-Reime oder Logopädie-Spiele zum Einsatz kamen. Es kann sich auch schlicht und einfach um späte Sprecher handeln.

Um jedoch dem Verkennen einer möglichen Sprachentwicklungsstörung vorzubeugen, eignen sich folgende Untersuchungen:

  • Eine Analyse der Hörfähigkeit bei einem HNO-Arzt: Bestehen Hörprobleme, kann dies die Sprachfähigkeit negativ beeinflussen.
  • Der Besuch einer Praxis für Logopädie: Im Rahmen eines Tests kann der Fachmann für Logopädie herausfinden, ob der Wortschatz zu klein ist. In diesem ist Abwarten oder gezieltes Sprechtraining das Mittel der Wahl.
  • Eine weitere Möglichkeit ist die Untersuchung aus entwicklungspsychologischer Sicht. Eine solche Untersuchung ist beispielsweise am Bielefelder Institut für frühkindliche Entwicklung möglich.

Tipp: Je früher Sie handeln, desto leichter lassen sich anfängliche Sprachentwicklungsstörungen beseitigen.

5. Wichtige Fragen und Antworten – FAQs

Sprachspiele Kindergarten

Einige Kinder können bereits im Kindergartenalter lesen.

Gibt es Material für Deutsch als Zweitsprache?

Der Verlag an der Ruhr bietet Ihnen ein Buch aus der Praxis für die Kita, die Grundschule sowie die Sekundarschule zum kostenlosen Download an. Darin sind DAZ-Spiele enthalten. Das DAZ-Material der Grundschule hilft auch Lehrkräften im Umgang mit Schülern mit Migrationshintergrund.

Gibt es Sprachentwicklungsprobleme im bi- oder trilingualen Kindergarten?

Die Entwicklung der Sprache leidet nicht, wenn Kindern mehrsprachig großgezogen werden. Wichtig ist allerdings, dass die Sprache perfekt beherrscht wird. Schulenglisch reicht nicht aus, um ein Kind zweisprachig zu erziehen, da das grundlegende Sprachverständnis nicht übermittelt werden kann.

Können Kinder bereits im Kindergarten Lesen lernen?

Kinder, die eine schnelle Sprachentwicklung aufweisen, können bereits vor ihrer Einschulung lesen. Dies erfordert jedoch Training. Am besten sollten Ihre Kinder zu Ihnen kommen, um gerne lesen zu lernen.
In diesem Fall steht dem gemeinsamen Lernen nichts im Wege. Achten Sie jedoch darauf, dass der Spaß am Lesen lernen nicht verlorengeht.
In der Regel machen Übungen zu diesem Thema erst ab etwa fünf Jahren Sinn. Einige Kindergärten bieten Vorschulgruppen an, in denen Lesen lernen bereits auf dem Programm steht.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (58 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.