Kindergarten-Spiele: Spaßige Spiele für Kinder im Kindergarten

  • Spiele im Kindergarten oder in der Turnhalle schulen die körperlichen und kognitiven Fähigkeiten der Kinder. Sie verbessern ihre Reaktionsfähigkeit, Koordination und Balance-Empfinden.
  • Stuhlkreisspiele eignen sich insbesondere, um mit den Kindern gemeinsam in den Tag zu starten oder den Tag abzuschließen.
  • Im Spiel schulen Kinder ihre sozialen Kompetenzen, sie lernen besser zuzuhören, zu kooperieren und Verantwortung zu übernehmen. Sie schließen Freundschaften und sind Teil einer Gruppe.

Spielen ist für Kinder essenziell. Damit es im Kindergarten nicht eintönig wird, müssen die Erzieher immer wieder neue Spielideen haben, um die Kinder zu beschäftigen. Kinder lieben es, zu basteln, zu gestalten und sich zu bewegen. In unserem Ratgeber finden Sie Tipps und Beispiele, wie Sie Kinder in jedem Alter mit Kindergarten Spielen oder Hort Spielen, die Spaß machen, fördern können.

1. 10 typische Gesellschaftsspiele für Kindergartenkinder

Gesellschaftsspiele sind lustig

Gesellschaftsspiele für Kinder sind abwechslungsreich und machen Spaß.

Kinderspiele für den Kindergarten sorgen dafür, dass Kinder spielerisch lernen. Kita Spiele für draußen und Kita Spiele für drinnen schulen unterschiedliche Fähigkeiten der Kinder. Bei Ball- und Bewegungsspielen stehen die Entwicklung der Motorik im Vordergrund, sodass die Kinder lernen, ihren Körper zu koordinieren. Kennenlern- und Gemeinschaftsspiele unterstützen das Zusammengehörigkeitsgefühl und Teamplay. Jede Spielart verfolgt somit ein Ziel und hat einen Effekt auf die Entwicklung des Kindes. In unserer Übersicht finden Sie eine Reihe an kleinen Spielen für den Kindergarten oder für den Hort.

Kindergartenspiele Beschreibung
Spiele im Kreis Stuhlkreisspiele sind klassische Spiele im Kindergarten. Sie eignen sich besonders gut, um den Tag zu beginnen oder abzuschließen. Alle Kinder sitzen dabei in einem Stuhlkreis. So können sie sich alle gut sehen und hören. Ein beliebtes Stuhlkreis Spiel ist „Mein rechter Platz ist frei“. Es wird gespielt, damit sich alle Kinder kennenlernen können. Neben einem Kind im Stuhlkreis ist ein Stuhl frei. Mit dem Satz „Mein rechter Platz ist frei“ wünscht es sich ein Kind aus dem Stuhlkreis auf den freien Platz. So geht das Spiel reihum, bis jedes der Kinder einmal den Platz gewechselt hat. Diese Kreisspiele eignen sich auch bereits für 3-jährige.
Weitere Kiga Spiele im Kreis Ein Kreisspiel, was sich ebenfalls als Begrüßungsspiel im Kindergarten eignet ist, „Radio, spiel ein Lied!“ Für dieses Spiel sollten sich die Kinder aus der Gruppe allerdings schon gut kennen. Eines der Kinder geht dafür kurz vor die Tür. Währenddessen sucht die Erzieherin ein weiteres Kind aus. Dieses denkt sich ein Lied aus, das es gut singen kann. Anschließend legt sich dieses Kind unter eine Decke. Nun kann das Kind von draußen wieder reinkommen, geht zum Kind unter der Decke und sagt „Radio, spiel mir ein Lied.“ Jetzt singt das Kind unter Decke, das Lied, das es sich ausgedacht hat und das andere Kind muss erraten, wer das Lied singt. Sinnvoll ist es, dass alle Kinder im Raum vorher den Platz tauschen, damit der freie Platz nicht verrät, wer unter der Decke liegt.
Kennenlernspiele für den Kindergarten Das Kindergarten Spiel „Wer hat den Keks aus der Dose geklaut?“ ist ebenfalls ein Stuhlkreisspiel und gleichzeitig auch ein Wortschatzspiel. Die Kinder sagen immer wieder einen Spruch auf und trainieren auf diese Weise ihren Wortschatz. Eine Erzieherin startet das Spiel, indem sie auf eines der Kinder zeigt und sagt, dass es den Keks aus der Dose geklaut habe. Daraufhin zeigt das Kind auf sich und antwortet: „Wer, ich?“. Die Kinder im Stuhlkreis erwidern: „Ja, Du!“ Das betroffene Kind sagt darauf: „Ich nicht!“ Und alle fragen: „Wer dann?“ Das Kind sucht sich dann ein anderes Kind aus dem Kreis aus, spricht es mit Namen an und sagt, dass es den Keks aus der Dose geklaut habe. So geht das Spiel reihum, bis alle Kinder einmal erwähnt worden sind. Begleitet wird der Spruch mit abwechselnden Klatschbewegungen auf Knie und Hände. Durch den Rhythmus sollen sich die Kinder den Sprechgesang besser einprägen können.
Spiele für Kindergartenkinder mit Instrumenten Das Instrumente-Raten-Spiel erfordert von den Kindern viel Konzentration, denn sie müssen genau hinhören, um das richtige Instrument zu erraten. Der Erzieher oder Gruppenleiter bringt dafür unterschiedliche Instrumente in den Kindergarten mit. Zuerst zeigt er den Kindern die Instrumente und spielt sie ihnen auch kurz vor. Nach der Einführung drehen alle Kinder dem Erzieher den Rücken zu, sodass sie ihn nicht mehr sehen können. Sie sollen sich nun voll auf das Zuhören konzentrieren. Der Erzieher spielt den Kindern nun eines der Instrumente vor und die Kinder müssen erraten, um welches der jeweiligen Instrumente es sich handelt. Dieses Morgenkreisspiel fördert insbesondere das Zuhören und die Kommunikation.
Kita Spiele zum Geburtstag Eines der beliebtesten Geburtstagsspiele in der Kita ist „Stille Post“. Dafür denkt sich ein Erzieher einen Satz aus, dem er einem Kind ins Ohr sagt. Jedes Kind flüstert den Satz in das Ohr des Kindes, das neben ihm sitzt. Das letzte Kind spricht den Satz dann laut aus. Da jeder immer nur einen Bruchteil von dem Gesagten versteht, kommt am Ende ein lustiges Kauderwelsch heraus und sorgt somit für viele Gelächter. Falls sich auf einem Kindergeburtstag noch nicht alle Kinder gut kennen, eignet sich eine Vorstellrunde. Das ist immer ein guter Einstieg, damit sich alle Kinder untereinander kennenlernen können. Jedes Kind nennt seinen Namen und ergänzt dazu ein Adjektiv. Das nächste Kind wiederholt den Namen des Vorgängers und nennt auch seinen eigenen.
Herbstspiele Kita Das Phantom Ballspiel ist ein weiteres Geburtstagsspiel für die Kita, was sich hervorragend drinnen als auch draußen spielen lässt. Für drinnen eignet es sich besonders gut, weil der imaginäre Ball nichts kaputt machen kann. Alle Kinder stehen für das Spiel in einem Kreis. Das erste Kind hält einen unsichtbaren Ball in der Hand und wirft diesen einem anderen Kind zu. Dazu zeigt es zunächst auf das Kind, dem es den Ball zuwerfen wird. Anschließend klatscht das Kind in die Hände. Um zu symbolisieren, dass das andere Kind den Ball gefangen hat, klatscht es zweimal in die Hände. So wird der unsichtbare Ball von Kind zu Kind geworfen. Das Phantom-Ballspiel lässt sich auch kombinieren als Kennenlernspiel für den Kindergarten. So wird beim Werfen jedes Mal noch der Name des Kindes erwähnt, das den Ball zugeworfen bekommt. Dieses Spiel ist sehr simpel und eignet sich bereits als Kennenlernspiel für 3 jährige.
Bewegungsspiele für den Garten Findet ein Kindergeburtstag draußen statt, bieten sich jede Menge Bewegungsspiele an, unter anderem Fangen und Verstecken. Kindergarten Spiele für draußen und drinnen sind vielseitig einsetzbar und können sowohl mit kleineren Kindern als auch mit größeren gespielt werden. Für das Spiel „Tiere raten“ benötigt man Bilder oder Karten, auf denen alle möglichen Tiere abgebildet sind. Einem Kind aus der Gruppe wird ein Tierbild auf den Rücken geklebt. Es sieht selber nicht, um welches Tier es sich handelt. Die anderen Kinder aus der Gruppe versuchen nun, mittels Mimik und Gestik dieses Tier darzustellen. Dabei darf auf keinen Fall gesprochen werden.
Tanzspiele als Aufwärmspiele beim Turnen Tanzspiele sorgen auch immer für gute Laune im Kindergarten oder auf einem Kindergeburtstag. Beliebt bei Kindern ist der Stopptanz. Dabei tanzen alle Kinder zur Musik. Diese wird immer wieder unterbrochen und die Kinder dürfen sich in dieser Pause nicht weiter bewegen. Wer sich bewegt, scheidet aus. Beim Farbentanz werden die Kinder in zwei gleich große Gruppen aufgeteilt. Alle Teilnehmer bekommen einen farbigen Zettel. So haben die Kinder der einen Gruppe blaue Zettel und die andere Gruppe rote. Das Spiel beginnt mit Musik. Alle Kinder tanzen durcheinander und tauschen auch untereinander die farbigen Zettel aus. Wenn die Musik stoppt, müssen sich alle Kinder mit derselben Farbe wiederfinden. Die Gruppe, die sich zuerst zusammenfindet, gewinnt.
Kooperationsspiele als Abschlussspiele nutzen Kooperationsspiele sind sehr gute Mitmachspiele, um alle Kinder zum Spiel zu animieren. Beim „Tausendfüßler“ Spiel krabbeln die Kinder auf den Knien und halten dabei mit den Händen die Fußgelenke des Vordermannes fest. Die Tausendfüßler müssen nun verschiedene Aufgaben bewältigen. So müssen sie beispielsweise im Slalom um mehrere Gegenstände herumkriechen. Anfangen sollte die Gruppe mit drei Kindern und sich zunehmend immer weiter steigern. Ziel ist es, einen Hindernisparcours zu durchlaufen, ohne dass der Tausendfüßler auseinanderfällt.
Kennenlernspiele für Kinder ab 6 Jahren Ein weiteres Kooperationsspiel ist das Kindergarten Spiel „Pulli weitergeben. Benötigt wird hierfür ein möglichst großer Pullover. Der Spielleiter streift den Pullover dem ersten Kind über. Dann fasst das Kind mit dem Pullover ein anderes bei den Händen. Die Kinder aus der Gruppe versuchen nun, dem anderen Kind den Pullover überzustreifen, ohne dass die beiden Kinder die Hände loslassen. Ziel ist es, den Pullover so schnell wie möglich an die gesamte Gruppe weiterzugeben.

2. Kinder entwickeln bei Spielen in der Kita ihre Persönlichkeit

Im Spiel entwickeln Kinder ihre Persönlichkeit.

Kinderspiele im Kindergarten tragen dazu bei, dass Kinder beim Spielen lernen. Sie lernen, zu kooperieren, üben soziales Verhalten ein und entwickeln ihre Persönlichkeit. Spielend lernen Kinder, die Welt zu verstehen, sie entdecken Neues und erlernen neue Eigenschaften.
Spiele für Kindergartenkinder helfen Kindern, ihre Emotionen besser ausdrücken und verarbeiten zu können. Mal gewinnen sie bei einem Spiel und mal verlieren sie. So lernen sie mit Enttäuschungen umzugehen. Im Spiel schulen Kinder auch ihre sozialen Kompetenzen, sie lernen besser zuzuhören, zu kooperieren und Verantwortung zu übernehmen. Sie schließen Freundschaften und sind Teil einer Gruppe.
Durch Spiel im Garten oder in der Turnhalle schulen Kinder auch ihre motorischen Fähigkeiten, ihre Reaktionsfähigkeit, Koordination und Balance-Empfinden. Auch im kognitiven Bereich schult das Spiel im Kindergarten die Kinder. Sie lernen sich länger und besser zu konzentrieren, ihre Gedächtnisleistung und Wahrnehmung verbessert sich. Sie bekommen einen größeren Wortschatz durch Sprachspiele und können sich gezielter ausdrücken.
Auch Jahreszeiten spezifische Spiele stehen im Kindergarten auf dem Plan. So vermitteln Weihnachtsspiele Tradition und Werte rund um das Weihnachtsfest. Kindergarten Spiele im Stuhlkreis stärken das Zusammengehörigkeitsgefühl und ermöglichen den Kindern, einander besser kennenzulernen und Vertrauen zu fassen.

3. Kindergartenkinder unterschiedlicher Altersgruppen brauchen eine individuelle Förderung

Förderung der Kinder

Individuelle Förderung der Altersklassen im Kindergarte.

Je nach Altersgruppe werden andere Kinderspiele im Kindergarten gespielt. Ältere Kinder haben andere Fähigkeiten, können schon mehr, verstehen schon mehr und können somit komplexere Spiele spielen. Kleinere Kinder unter 3 Jahren können noch nicht so gut sprechen. Um die Sprachentwicklung zu fördern, können spezielle Sprachspiele dazu beitragen, das Sprechen zu fördern.
Spiele für Vorschüler unterscheiden sich in ihrem Anspruch von Spielen für 3-Jährige. Während ältere Kinder bereits komplizierte Tischspiele oder Brettspiele verstehen, beschränkt man sich mit den Spielangeboten für Kindergartenkinder auf einfache und kurze Spiele, da deren Aufmerksamkeitsspanne noch nicht so groß ist. Dennoch sollten auch kleine Kinder gezielt gefördert werden, damit sie ihre Fähigkeiten ausbauen können. Kinderspiele in der Kita, wie Memory oder Mikado schulen die Gedächtnisleistung und die Geschicklichkeit.

Tipp: Um Kindern aus allen Altersgruppen gerecht zu werden, müssen Erzieher im Kindergarten auf die individuellen Bedürfnisse eingehen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (39 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.