Kinder und Musik: So begeistern Sie Ihr Kind zu musikalischen Aktivitäten

Kinder-Musik-Ratgeber
  • Musik ist bereits in der Schwangerschaft förderlich.
  • Im Rahmen der musikalischen Früherziehung lernen Kinder, Musik zu begreifen und selbst zu machen.
  • Es gibt viele Studien, die belegen, dass Musik die Konzentrationsfähigkeit von Kindern verbessert.

Musik ist vielseitig, mal fröhlich, mal traurig und niemals aus unserem Leben wegzudenken. Stellen Sie sich vor, wie das Leben ganz ohne Instrumente aussehen würde. Dieses enorme Potenzial spüren bereits Babys.

In unserem Ratgeber beschäftigen wir uns mit der Wirkung der Musik auf Kinder. Sie erfahren, wodurch sich musikalische Früherziehung auszeichnet und wann der richtige Zeitpunkt gekommen ist, Kindern Musikinstrumente näher zu bringen.

1. Mit Musik können Sie nicht früh genug anfangen

Musik-Set Kinder

Es müssen nicht Bach oder Händel sein, auch moderne Popballaden eignen sich für Ihr Baby.

Bereits in der Schwangerschaft ist Ihr Baby in der Lage, Musik wahrzunehmen. In der 23. Schwangerschaftswoche nehmen Kinder im Mutterleib erstmals Töne, Schwingungen und Geräusche von außerhalb wahr. Dabei müssen Sie keine Angst haben, Ihrem ungeborenen Kind zu viel zuzumuten.

Ihre inneren Organe verursachen den größten Lärm für Ihr Kind. Alle Außengeräusche werden hingegen um etwa 30 Dezibel gefiltert und dringen nur schwach ans Ohr Ihres Babys.

Klassische Musik wird dabei oft als Beruhigungsmusik oder Musik zum Einschlafen beschrieben. Mögen Sie diese Art der Musik jedoch nicht, verzichten Sie besser darauf. Viel wichtiger als die Art der Musik ist, dass Sie sich dabei wohlfühlen.
Ausnahmen gelten einzig für künstlich erzeugte elektronische Musik, wie Techno, die das Baby im Mutterleib stressen kann.

2. Musik für Kleinkinder sollte einfach sein

Schlusslied Kindergarten

Kinderparty-Musik begeistert durch simple Texte.

Wenn Sie Musik für Kinder suchen, achten Sie darauf, anfangs möglichst eingängige Texte und Melodien auszuwählen. Kleine Kinder sind besonders fasziniert von Wiederholungen. Das bedeutet jedoch nicht, dass Sie nur noch Kindermusik hören sollten.

Als Baby-Schlafmusik eignen sich sowohl Indie- oder Pop-Songs als auch spezielle Kinder-Songs. Wichtig ist an dieser Stelle, dass Sie tagtäglich eine ähnliche Einschlafmusik für Ihr Baby auswählen. So findet eine automatische Gewöhnung und Verbindung statt. Später wird bei dieser Art der Musik Stress abgebaut und die Lieder lassen sich als Entspannungsmusik für Kinder nutzen.

Musik kommt im Kindergarten oft zu kurz und sollte daher zu Hause eine große Rolle spielen. Dabei ist es wichtig, dass Sie Musik nicht immer nur im Hintergrund wahrnehmen, sondern ganz bewusst hören.

Drehen Sie die Musik etwas lauter und bewegen Sie sich gemeinsam mit Ihren Kleinen im Takt. Je früher Sie mit der Musikerziehung beginnen, desto besser kann sich das Rhythmusgefühl verfestigen.

3. Musikalische Früherziehung – so lernen Kinder, Musik zu machen

Je höher die Bildung, desto eher Musik?

Die Bertelsmann-Stiftung kommt in einer Studie zu dem Ergebnis, dass Kinder und Jugendliche, deren Eltern ein geringes Einkommen haben oder aber eher bildungsfern sind, deutlich weniger musizieren. Häufig fehlt bereits der Zugang zur Musik in der frühen Kindheit.

Viele Musikschulen bieten eine musikalische Früherziehung an. Das Angebot richtet sich an Kinder ab einem Alter von drei bis vier Jahren und an die Eltern, die die Kinder begleiten können.

Im Rahmen der musikalischen Früherziehung lernen Kinder Musikinstrumente kennen, entwickeln ein Rhythmusgefühl und singen und tanzen gemeinsam. Sehen Sie die musikalische Früherziehung als Weg um Kindern Musik näher zu bringen.

Musikspiele für Kinder finden großen Anklang, da bei diesen das Mitsingen und gemeine Musizieren im Vordergrund steht. Es geht um eine aktive Kommunikation, ein erstes Kennenlernen von Noten sowie die Verbesserung des Sprachgefühls.

Alternativ oder im Anschluss an diese Förderung in der Musikschule bieten sich folgende Möglichkeiten an:

  • Kindertanzgruppen, bei denen der Fokus auf der Bewegung liegt
  • Lernen von Musikinstrumenten für Kinder

Im Schnitt finden die Kurse einmal pro Woche für etwa eine Stunde statt. Neben der Musik stehen bei diesen Treffen die soziale Interaktion sowie das Entwickeln gemeinsamer Interessen im Vordergrund. Viele Kinder lernen hier abseits des Kindergartens erstmals eine andere Gruppe Kinder näher kennen.

4. Die besten Kinderlieder Deutschlands im Überblick

Instrumente für Kleinkinder zum Kinder lieder nachspielen

Viele klassische Kinderlieder werden auf YouTube modern interpretiert.

Die meisten Kindermusik-Videos für Kids finden Sie bei YouTube. Dort stehen die Kinderlieder nicht zum Download bereit, sind aber dennoch immer verfügbar. Die schönsten Kinderlieder, die auch Erwachsene zum Teil noch kennen, finden Sie in der folgenden Liste:

  • Alle Vögel sind schon da
  • Hänschen klein
  • Summ summ summ
  • Backe, Backe Kuchen
  • Ich bin ein dicker Tanzbär
  • Fuchs, du hast die Gans gestohlen
  • Töff, Töff, Töff, die Eisenbahn
  • Aramsamsam

Auf vielen Kindermusik-CDs finden Sie zahlreiche dieser Lieder wieder. Im Gegensatz zur klassischen CD entdecken Sie bei YouTube Kindermusik, zu der Tanzschritte gezeigt werden oder aber Erklärungen im Video ablaufen.

Tipp: Trotz vieler Musikvideos ist es wichtig, auch eigene Musikprojekte mit Kindern zu starten. Bei der gemeinsamen Interaktion werden Kinder deutlich mehr gefordert.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (37 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.