Englisch lernen bei Kindern: So können Eltern Ihr Kind zweisprachig erziehen

Englisch-lernen-Kinder-Ratgeber
  • Die meistgesprochene Sprache der Welt ist Englisch. Diese Sprache sprechen weltweit rund 1,5 Milliarden Menschen, davon sind etwa 360 Millionen Muttersprachler.
  • Eine zweisprachige Erziehung kann sowohl bei zweisprachigen als auch bei einsprachigen Eltern erfolgen.
  • Um sich in unserer globalen Welt verständigen zu können, ist Englisch schon für Kindergartenkinder wichtig. Um die Sprache zu lernen, können verschiedene Lernmaterialien wie Bücher, CDs oder Apps verwendet werden.

In einer globalen Welt, wie wir sie heute erleben, steigt die Zahl der Kinder, die zweisprachig erzogen werden, stetig an. Wenn die Eltern aus zwei verschiedenen Ländern stammen, stellt sich die Frage nach einer bilingualen Erziehung meist erst gar nicht. Aber wie sieht es in anderen Familien aus? Macht es Sinn, wenn ein Kind von Anfang an Englisch lernt? Auf was muss ich bei einer zweisprachigen Erziehung achten?

Wir erklären Ihnen in unserem Ratgeber, welche Möglichkeiten es für Sie gibt, ihr Kind möglichst früh zu fördern. Wir geben Ihnen Informationen über bilinguale Kindergärten und zeigen Ihnen auf, wie schnell Kinder eine weitere Sprache lernen. Sie erfahren, welche Vor- und Nachteile eine zweisprachige Erziehung hat und in welchen Fällen eine Überforderung erfolgt.

1. Zweisprachiges Erziehen der Lebenssituation anpassen

Englisch für Anfänger Kinder

Das Erlernen von Englisch ist für Kleinkinder kein Problem.

In unserer Gesellschaft wird es zunehmend wichtiger, verschiedene Sprachen sprechen zu können. Durch die Globalisierung verwischen die Grenzen der einzelnen Länder immer weiter, sodass wir lernen müssen, in verschiedenen Sprachen zu kommunizieren. Englisch ist dabei die wichtigste Fremdsprache für uns geworden. Obwohl es nur rund 360 Millionen Muttersprachler gibt, sprechen weltweit etwa 1,5 Milliarden Menschen Englisch.

So ist Englisch im Laufe der Zeit zu der wichtigsten Weltsprache geworden, die es uns möglich macht, mit so vielen Leuten wie möglich zu kommunizieren. Daher werden Grundzüge dieser Sprache mittlerweile bereits im Kindergarten auf spielerische Weise erlernt.

Aber wie bringt man Kindern möglichst früh Englisch bei? Das hängt größtenteils davon ab, ob Sie einsprachige oder zweisprachige Eltern sind.

1.1. Englisch lernen bei zweisprachigen Eltern

Englisch lernen für 3 Jährige

Bilingual aufzuwachsen hat viele Vorteile.

Die Gründe, warum Immigranten häufig nach Deutschland möchten, sind vielfältig. Dabei spielen natürlich auch die attraktiven wirtschaftlichen Verhältnisse eine Rolle. So kommen auch jährlich viele englischsprachige Menschen in die Bundesrepublik.

Wenn die Elternteile unterschiedliche Muttersprachen besitzen, fällt es den Kindern besonders leicht, von Anfang an beide Sprachen zu erlernen. Oftmals handhaben die Familien es dann so, dass das Kind die meiste Zeit beispielsweise mit dem Vater englisch und mit der Mutter deutsch redet. Dabei handelt es sich um die sogenannte 1 und 1-Regel. So fällt es dem Kind deutlich leichter, die jeweilige Sprache zuzuordnen. Natürlich kann diese Trennung nicht immer und überall konsequent umgesetzt werden. Wichtig ist dennoch, dass beide Sprachen möglichst oft gesprochen werden.

Seien Sie zudem nicht besorgt, wenn Ihr Kind die beiden Sprachen im Alltag häufiger vermischt. Es ist ganz normal, dass ein Kind die Sprache benutzt, die in diesem Moment präsenter ist. Fällt Ihnen das passende Wort beispielsweise nicht in der gerade angewendeten Sprache ein, greift es intuitiv auf die andere Sprache zurück.

Kinder zweisprachiger Eltern entwickeln frühzeitig ein sehr ausgeprägtes Sprachverständnis, von dem sie das ganze Leben profitieren können!

Da auch viele Einwanderer aus den osteuropäischen Ländern kommen, stellen diese Sprachen in den meisten Familien die zweite Muttersprache dar. Ist es auch in diesen Fällen noch möglich, Englisch als eine weitere Muttersprache zu erlernen? Ja, denn das menschliche Gehirn ist nicht auf eine bestimmte Anzahl von Sprachen begrenzt. Allerdings sollte Ihr Kind zu jeder dieser Sprachen einen emotionalen Bezug haben. Stellen Sie zudem sicher, dass Sie Ihr Kind nicht überfordern!

1.2. Englisch lernen bei einsprachigen Eltern

englisch lernen für kindern kostenlos

Wie viel Englisch Kinder in einer bilingualen Kita lernen ist von Einrichtung zu Einrichtung unterschiedlich.

Die Aufgabe, ein Kind zweisprachig zu erziehen, wenn beide Elternteile die gleiche Muttersprache haben, ist natürlich mit einigen Hürden verbunden. Allerdings kann auch diese Herausforderung mit entsprechenden Maßnahmen gemeistert werden.

Natürlich ist es auch hier verständlich, dass Eltern ihre Kinder mit möglichst vielen Grundlagen ausstatten möchten. Wer mehrere Sprachen beherrscht, hat es insgesamt auf dem Arbeitsmarkt leichter. Auf spielerische Weise ein bisschen Englisch lernen im Kindergarten reicht jedoch nicht aus, um daraus eine zweite Muttersprache zu machen. Dazu gehört einiges mehr.

Zunächst ist es wichtig, dass Sie Ihr Kind in einem bilingualen Kindergarten anmelden. In der Einrichtung sollten Erzieher arbeiten, deren Muttersprache Englisch ist. Schulenglisch reicht hingegen nicht aus, um einem Kind die Sprache perfekt beizubringen.

Das Erlernen von Fremdsprachen

Je früher wir eine zweite Sprache lernen, desto besser gelingt dies. Eine mehrsprachige Erziehung kann jedoch Experten zufolge auch erst im Kindergarten beginnen.

Es dauert natürlich einige Zeit bis die Kleinen die Fremdsprache verstehen und sprechen lernen. Das Lernangebot ist in den einzelnen Kitas sehr unterschiedlich. Während in manchen Kindergärten nur einzelne Worte in der Fremdsprache vermittelt werden, legen andere Einrichtungen Wert darauf, dass zeitweise nur Englisch gesprochen wird.

Allerdings muss dazu gesagt werden, dass die Kinder, die lediglich einen bilingualen Kindergarten besuchen, diese zweite Sprache nicht der Muttersprache gleichsetzen. Sie können diese zwar verstehen und sprechen, allerdings werden sie wahrscheinlich für kompliziertere Sachverhalte stets ihre Muttersprache benutzen. Denn das Erlernen einer zweiten Muttersprache ist mit einem intensiven Bezug verbunden. Dieser Bezug besteht beispielsweise dann, wenn ein Elternteil diese Sprache spricht oder sich ein englischsprachiges Au-Pair rund um die Uhr mit dem Kind beschäftigt.

Wichtig ist, dass Sie auch zu Hause mit Ihren Kindern spielerisch Englisch lernen. Wie das am besten funktioniert, erfahren Sie im folgenden Kapitel.

2. Englisch lernen mit Kinderbüchern und anderen Lernmaterialien

englisch lernen für kinder dvd

Englisch für Vorschulkinder ist eine gute Art der Vorbereitung.

Dass heutzutage jeder Englisch sprechen sollte, wird nicht mehr in Frage gestellt. Es gibt keine Schule, die diese Sprache nicht als Unterrichtsfach hat. Und das Lernen von Englisch fängt immer früher an. Während vor ein paar Jahren Englisch lernen für Kinder in der 5. Klasse begann, ist es mittlerweile ganz normal, dass das Fach bereits in Grundschulen seinen Platz findet.

Während in normalen Kindergärten nur Lieder gesungen und einzelne Worte gelernt werden, wird in bilingualen Kindergärten darauf gesetzt, Englisch als zweite Muttersprache beizubringen. Damit dies gelingt, sollten Sie Ihren Kindern auch zu Hause verschiedene Möglichkeiten bieten, um die Sprache zu intensivieren.

Dabei bieten sich zahlreiche Möglichkeiten an:

  • Eine App zum Englisch lernen
  • Englisch-Bücher für Kinder
  • Audio-CDs oder DVDs
  • Kinderspiele zum Englisch lernen
  • Englischkurse für Kindergartenkinder

Wie bei Erwachsenen auch helfen Musik, Spiele, Filme oder Sprachkurse dabei, eine neue Sprache zu lernen. Denn wer Spaß beim Lernen hat, kann sich die Vokabeln und die Grammatik besser merken. Dabei fällt es Kindern deutlich leichter eine Fremdsprache zu lernen als Erwachsenen.

Wenn Kinder frühzeitig verschiedene Sprachen lernen, entwickeln sie insgesamt ein besseres Sprachverständnis. Sie verstehen früh, dass verschiedene Sprachen sehr unterschiedlich klingen können. Neben englischen Bilderbüchern oder Hörspielen, können auch PCs oder Tablets eingesetzt werden. Denn für Kids macht Englisch lernen natürlich noch mehr Spaß, wenn sie dabei digitale Medien nutzen können.

englisch lernen für Kinder App

In Englischkursen können Kinder zusammen die neue Sprache lernen.

Für viele Kinder ist online Englisch lernen ganz normal geworden. Auch mit speziellen YouTube-Videos können Kinder Englisch lernen. Allerdings sollten Sie sie dabei nie unbeaufsichtigt lassen, da sie sonst an Videos gelangen könnten, die alles andere als jugendfrei sind. Ob Sie letztendlich eine Englisch-lernen-für-Kinder-CD, eine App oder das klassische Buch verwenden, ist natürlich ihren eigenen Vorlieben überlassen.

Eine weitere Möglichkeit ist es, spezielle Englischkurse zu besuchen. Der Vorteil liegt vor allem darin, dass der Unterricht in Kleingruppen stattfindet. So können sich die Kinder untereinander austauschen. Zusätzlich ist das Fachpersonal geschult und es stehen viele verschiedene Lernmaterialien zur Verfügung.

Tipp: Diese Kurse bieten sich natürlich besonders dann an, wenn die Eltern beispielsweise nur deutsch sprechen. Umso öfter Ihr Kind die zweite Sprache spricht, desto eher kann sie zur zweiten Muttersprache werden!

3. Vor- und Nachteile einer bilingualen Erziehung

Englisch für Kinder

Eine zweisprachige Erziehung kann Chancen, aber auch Risiken bergen.

Dass Kinder heutzutage immer früher verschiedene Sprachen lernen, ist in unserer Gesellschaft sehr umstritten. Während einige Eltern die Vorteile einer Bilingualität sehen, haben wiederum andere Zweifel daran, ob es sinnvoll ist, Kinder so früh mit einer weiteren Sprache in Kontakt zu bringen.

Während die Befürworter oftmals damit argumentieren, dass der Erwerb einer zweiten Sprache für Kleinkinder ohne Mühe zu bewältigen ist, klagen Gegner, dass die Kinder überfordert werden und am Ende keine der beiden Sprachen richtig beherrschen. Aber was ist richtig?

Hier bekommen Sie nun einen Überblick über die wichtigsten Vor- und Nachteile, die mit einer mehrsprachigen Erziehung verbunden sind.

  • Gutes Sprachverständnis und -bewusstsein
  • Vorteile beim Erlernen weiterer Sprachen
  • Pluspunkt für manche Berufe (Beispiel: international tätige Firmen)
  • höheres Selbstbewusstsein
  • kulturelle Offenheit
  • Gefahr, dass die Sprachentwicklung verlangsamt abläuft
  • Vermischung der Sprachen
  • Überforderung bei Kindern mit Problemen in der Sprachentwicklung

Laut Experten ist eine bilinguale Erziehung mit vielen Vorteilen für das Kind verbunden. Sie entwickeln ein besseres Sprachverständnis und es fällt ihnen leichter, eine weitere Sprache zu erlernen. Sprachforscher haben zudem in einer Studie herausgefunden, dass bilinguale Kinder Laute anders wahrnehmen als einsprachige Kinder. Sie orientieren sich nicht nur an einzelnen Wörtern, sondern zusätzlich an der Melodie und dem Sprachtempo.

Wichtig ist jedoch, dass Sie sich bei der bilingualen Erziehung an die genannten Regeln halten. So sollten die Kinder Englisch am besten von Muttersprachlern lernen. Wenn die Eltern einsprachig sind, ist der Besuch einer bilingualen Kita und eventuell eines zusätzlichen Sprachkurses Pflicht.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (47 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.