Basteln mit Kindern: Die besten Bastelideen für das gemeinsame Basteln mit Kindern

Basteln mit Papier ist besonders beliebt bei Kindern.
  • Basteln ist nicht nur eine schöne Freizeitbeschäftigung für Kinder, sondern weckt gleichzeitig die Neugier der Kinder und stärkt das Selbstbewusstsein. Sie gestalten beim Basteln eigene Dinge, erfahren Stolz und lernen auf spielerische Art neue Formen und Materialien kennen.
  • Mit Naturmaterialien, wie Kastanien, Blätter, Tannenzapfen, Moos oder Holz lassen sich besonders im Herbst kreative Gegenstände und Tiere basteln.
  • Erzählsteine sind eine kreative Bastelidee, die gleichzeitig die Fantasie der Kinder anregt. Anhand der Motive können sie sich Geschichten ausdenken. Diese Steine eignen sich auch wunderbar für Autofahrten oder zum Spielen unterwegs.

Ob Sommer oder Winter: Basteln mit Kindern ist das ganze Jahr über eine sinnvolle Beschäftigung. In unserem Ratgeber finden Sie Basteltipps für unterschiedliche Anlässe, wie Weihnachten, Ostern, Muttertag oder Halloween. Sie erfahren, welche Materialien sich zum Basteln eignen und was sie kosten.

1. Warum sollen Kinder basteln?

Unterschiedliches Bastelzubehör förder die Kreativität der Kleinen.

Basteln fördert die Kreativität von Kindern.

Basteln mit Kindern ist nicht nur eine sinnvolle Beschäftigungsmöglichkeit, sondern gleichzeitig auch eine, um die Kreativität und das Geschick der Kleinen zu fördern. Beim Basteln können Kinder Vorstellungen aus ihrer Fantasie umsetzen, z. B. einen Drachen basteln. Außerdem schult die Handarbeit auch ein besseres Verständnis für Alltagsdinge. Zeit können Kinder sich oft schwer vorstellen. Wenn man hingegen eine Uhr mit ihnen bastelt, bekommen sie ein besseres Verständnis für die Zeit, weil die Uhrzeit konkret veranschaulicht wird.
Auf spielerische Art und Weise lernen Kinder auch unterschiedliche Materialien und Formen kennen. Sie erweitern auch ihren Sprachschatz, indem die verschiedenen Vorgänge und Materialien beim Basteln benannt werden.
Indem sie Papier ausschneiden und Sachen mit den Händen kneten und formen, trainieren Kinder ihre Motorik und entwickeln ihre Handmuskulatur. Beim Basteln konzentrieren Kinder sich für eine Weile auf eine Tätigkeit, das hilft ihnen zur Ruhe zu kommen und das fördert gleichzeitig ihre Konzentrationsfähigkeit. Basteln weckt die Neugier und stärkt das Selbstbewusstsein. Kinder interessieren sich für neue Stoffe und Materialien, sie freuen sich und sind stolz, wenn sie ihr fertig gebasteltes DIY-Projekt zeigen können.

2. Zu welchen Anlässen eignen sich welche Bastelideen?

Osterhasen basteln macht Kindern großen Spaß.

Ostern: Basteln zu jedem Anlass.

Viele Anlässe, wie Ostern, Frühling, Weihnachten oder Halloween eignen sich hervorragend, um mit den Kindern etwas Besonderes zu gestalten.
Im Herbst lässt es sich besonders gut mit Naturmaterialien basteln, die man im Wald finden kann, wie Blätter, Kastanien, Eicheln, Tannenzapfen oder Moos. Für die Herbstdeko lässt es sich besonders gut mit Holz basteln.
Für Geburtstage kann man sehr gut eine Geburtstagskarte oder weitere Geschenke basteln. Selbstgemachtes kommt in den meisten Fällen sehr gut an. Für Halloween gibt es zahlreiche Dekorationsideen, die sich mit wenig Bastelmaterial umsetzen lassen. Zu jedem Sankt Martins Umzug gehört eine Laterne. Eine selbst gebastelte Laterne ist oft ein echter Hingucker und das Basteln macht auch noch richtig Spaß.

 

Anlass zum Basteln Bastelidee
Basteln im Herbst Figuren aus Kastanien basteln: Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Kinder können die Kastanientiere nach ihren Vorstellungen gestalten. Als Bastelmaterial neben den gesammelten Kastanien benötigen Sie Zahnstocher, Holz- oder Kastanienbohrer, buntes Papier, Filzstifte, Wackelaugen und doppelseitiges Klebeband. Schon kann es losgehen. Am besten verbinden Sie zwei Kastanien mit einem Zahnstocher zu einer Figur. Mithilfe der anderen Materialien, wie Papier, Filzstifte und den Wackelaugen, können dem Kastanientier Ohren und Gesicht verpasst werden.

Achtung: Um Verletzungen zu vermeiden, lassen Sie Ihr Kind nicht alleine mit dem Holz- oder Kastanienbohrer arbeiten.

Drachen basteln: Eine der besten Bastelideen für den Herbst ist das Basteln eines Drachens. Dafür benötigen Sie einen Fließstoff mit den Maßen, 100 cm x 100 cm, zwei Holzstäbe mit einem Durchmesser von 6 mm, ebenfalls 100 cm lang, eine Schnur zum Spannen und für den Schwanz, die am besten 10 m lang sein sollte, einen O-Ring, Schnurspanner, Stoffreste für den Drachenschwanz und einen Handgriff mit Schnur. Mithilfe einer Vorlage für das Drachengrundgerüst zeichnen Sie Segel auf den Stoff, sodass Sie es anschließend ausschneiden können. Den Segelrand knicken Sie an allen Seiten ca. 3 cm um und verkleben ihn. So wird der Rand steifer und stabiler. In die Mitte wird eine verstärkte Schicht aus dem Fließstoff ca. 10 cm x 10 cm aufgeklebt. Wenn das Segel seine endgültige Form hat, kann die Vorderseite bemalt werden. Bevor der Drachen das erste Mal steigen kann, müssen noch die Stäbe angebracht werden.

Basteln zu Halloween Schwarze Tannenspinnen basteln: Dafür benötigen Sie Tannenzapfen, schwarze Farbe, Sprühfarbe oder Malfarbe, schwarze Pfeifenreiniger, Wackelaugen oder Bommeln, eine Schere, Kleber und einen schwarzen Stift.
Zuerst müssen die Tannenzapfen schwarz angemalt werden. Mit der Malfarbe können auch schon kleine Kinder arbeiten. Die Sprühfarbe sollte jedoch lieber von einem Erwachsenen aufgetragen werden. In der Zeit, in der die Zapfen trocknen, können die Pfeifenreiniger zurecht geschnitten werden. Die Beine und die Wackelaugen oder Bommel müssen nur noch angebracht werden und schon ist die gruselige schwarze Spinne fertig.
Mumie basteln: Eine Mumie darf an Halloween natürlich auch nicht fehlen. Diese kann ganz einfach aus einer Toilettenrolle und Toilettenpapier hergestellt werden.
Die Bastelanleitung ist sehr simpel. Malen Sie auf ein Stück Pappe zwei Arme. Diese schneiden Sie aus und machen einen Knick ans Ende, damit sie Sie später an die Toilettenpapierrolle kleben können. Für die Bandagen der Mumie schneiden Sie Toilettepapier in Streifen. Diese kleben Sie auf die Rolle, die Sie zuvor mit Kleber eingeschmiert haben. Zum Schluss fehlen nur noch die Wackelaugen und fertig ist die Mumie.
Basteln zu Sankt Martin Laterne basteln: Um eine Katzen Laterne zu basteln, benötigt man zwei Pappteller, Transparentpapier in Braun, Tonpapier in Beige, Buntstifte oder Wasserfarben, Schere und Klebestift, Blumendraht und einen batteriebetriebenen Leuchtstab. Aus der Mitte der Pappteller müssen Sie einen Kreis ausschneiden, sowie ein kleines Stück jeweils vom Rand der Teller. Das Transparentpapier kleben Sie in die ausgeschnittene Mitte des Papptellers. Anschließend kann das Kind seinen Pappteller nach Lust und Laune gestalten und z. B. eine Katze aufmalen und zusätzlich Ohren ankleben. Zuletzt befestigen Sie den Blumendraht an der Laterne, damit die Laterne an einem Stab getragen werden kann.
Basteln für Ostern Osternest basteln: Das Osternest mit Hasengesicht ist sehr einfach zu basteln und eignet sich sogar schon für sehr kleine Kinder. Man benötigt lediglich drei Pappteller. Aus einem Pappteller schneidet man eine halbrunde Öffnung raus und tackert diesen mit einem weiteren Pappteller zusammen. Durch die Öffnung entsteht ein kleines Loch. Der dritte Pappteller wird nun verwendet, um daraus die Hasenohren auszuschneiden. Diese befestigt man anschließend ebenfalls mit einem Tacker. Die Kinder können zuletzt noch ein Hasengesicht aufmalen und schon ist dieses einfache und praktische Osternest fertig.
Basteln für Weihnachten Baumschmuck: Schlitten aus Eisstielen. Benötigtes Material für dieses Bastelprojekt sind Eisstiele, Deckweiß, Faden, Schere, Schleifpapier, Edding, Filzstifte oder Acrylfarbe und Leim. Damit sich die Sitzfläche des Schlittens vom Rest abhebt, sollten die Eisstiele weiß angemalt werden. Anschließend werden die Eisstiele für die Sitzfläche mit einer Schere in der Mitte durchgeschnitten. Das Schmirgelpapier dient dazu, die durchtrennten Holzenden abzurunden und glatt zu schleifen. Die halbierten Stiele (drei eignen sich am besten) können nun zu einem Sitz zusammengeleimt werden. Für die Kufen des Schlittens benötigt man zwei naturfarbene Eisstiele. Zuletzt noch eine Halterung für das Schlittenseil über die beiden Kufen kleben, sowie einen Faden zum Aufhängen. So kann der Schmuck dann am Weihnachtsbaum befestigt werden. Anstatt eines Schlitten kann man natürlich auch ganz klassisch einen Engel basteln.
Bastelideen zum Muttertag Blumen basteln: Aus farbigem Faltpapier oder buntem Tonpapier lassen sich sehr gut Blumen falten, über die sich jede Mutter zum Muttertag freut. Dazu nimmt man quadratisches buntes Papier. Das Format des Papiers bestimmt letztendlich, wie groß die Blüte wird. Das Format 10 x 10 cm ergibt eine mittelgroße Blüte. Die Papierquadrate müssen zunächst zu einem Dreieck gefaltet werden. Anschließend das Dreieck wieder öffnen und von der Spitze aus eine Quadratseite bis zu Mittellinie falten. Das muss man für beide Quadratseiten machen, bis die Form eines Papierdrachens entstanden ist. Aus einem weiteren Papierbogen schneidet man einen Kreis aus, sodass man rings um den Kreis die gefalteten Blütenblätter festkleben kann.

3. Praktisches: Welche Materialien brauchen Sie zum Basteln und was kosten diese?

Bastelbedarf muss nicht teuer sein.

Alltagsmaterialien reichen oft aus, um Kinder zu beschäftigen.

Zum Basteln eignen sich ziemlich viele Materialien. Wer gerne günstig basteln möchte, setzt auf Naturmaterialien, wie Blätter, Kastanien, Eicheln, Tannenzapfen oder Moos. Diese Bastelutensilien kann man ganz einfach im Wald sammeln.
Aber auch wenn man in einen Bastelladen geht, muss man nicht unbedingt viel Geld ausgeben. Außerdem können viele Bastelutensilien aus dem Bastelshop für mehrere Bastelaktionen benutzt werden. Laternen Bastelsets bekommt man bereits ab 6 €, 20 Blätter Buntpapier für 5 €, Filz kostet je nach Dicke 0,5 € bis 5 € und Holzkugeln sind je nach Größe schon ab 0,6 € zu kaufen.
Auch mit Knete, Stoff, Filz, Holz oder Knöpfen lassen sich tolle Bastelprojekte umsetzen.

4. Unbekannte Bastelideen und interessante Bastelspiele

Kinder mögen es, aus allem ein Spiel zu machen. Genauso ist es auch beim Basteln. Spielerisch wird die Neugier der Kleinen beim Selbermachen geweckt und sie sind interessiert, Neues zu entdecken und zu lernen. Bastelvorlagen und Bastelanleitungen unterstützen Kinder bei diesem Prozess.

4.1. Erzählsteine

Erzählsteine sind eine gute Möglichkeit, um die Fantasie der Kinder anzuregen. Dafür werden flache Steine mit Bildern angemalt. Darauf können Tiere, Landschaften und unterschiedliche Situationen abgebildet sein. Zum Bemalen benötigt man Acrylfarben und Pinsel. Auf einer weißen Grundierung kommen die meisten Motive am besten zur Geltung. Nach dem Trocknen der Farbe muss der Acryl-Lack versiegelt werden. Man kann auf den Steinen auch verschiedene Wettersituationen abbilden. So lernen Kinder das Wetter spielerisch kennen.

4.2. Upcycling

Aus alt mach neu, das ist das Prinzip von Upcycling . Die Serviettentechnik ist dafür ein Beispiel. Beliebt bei Kindern sind praktische Bastelideen, wie beispielsweise ein Sparschwein aus einer Plastikflasche.
Für dieses Bastelprojekt eignen sich sowohl durchsichtige als auch weiße Flasche. Wichtig ist, dass der Schraubverschluss groß genug ist, um am Ende das Geld wieder herauszubekommen, ohne die Flasche kaputt machen zu müssen.
Die Flasche klebt man am besten auf einen Marmeladendeckel, damit sie fest steht. Oben schneidet man mit einem Messer einen Schlitz für das Kleingeld rein. Dann kann man noch Augen und Nasenlöcher aufmalen, Ohren aus Papier oder buntem Karton aufkleben, sowie ein kleines Ringelschwänzchen anbringen.

4.3. Traumfänger basteln

Einen Traumfänger zu basteln ist ein leichtes DIY.

Traumfänger basteln mit Kindern.

Um einen Traumfänger zu basteln , braucht man ein wenig Geduld. Dafür wird das Kind am Ende mit einem tollen Ergebnis belohnt. Als Material benötigt man einen Ring aus Holz oder Metall, mit ungefähr 15 Zentimeter Durchmesser oder mehr, Wolle, Wollgarn, Holzperlen, Federn und eine Schere. Zuerst wird die Wolle um den Ring gewickelt, sodass nichts mehr vom Holz oder Metall zu sehen übrig bleibt. Anschließend nimmt man das Garn und knotet es an Ring. Im immer gleichen Abstand wird es um die Ring herum festgebunden. Auf diese Weise entsteht im Inneren des Ringes ein Netz. In der Mitte des Ringes angekommen, werden die Holzperlen angebracht. Am unteren Ende des Ringes werden ebenfalls Garnfäden angebracht, verziert mit Perlen und Federn. Zu guter Letzt fehlt nur noch ein Faden, um den Traumfänger aufhängen zu können.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (46 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.